Klassik Picknickt

Franz Welser-Möst Conductor
Frank Peter Zimmermann Violin

Franz Schubert

  • Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200

Bohuslav Martinů

  • Violinkonzert Nr. 2 H. 293

Otto Nicolai

  • Ouvertüre zu »Die lustigen Weiber von Windsor«

Johann Strauß (Sohn)

  • »Aus den Bergen«, Walzer op. 292

Josef Strauß

  • »Frauenherz«, Polka mazur op. 166

Johann Strauß (Sohn)

  • Csárdás aus »Ritter Pásmán« op. 441

Wienerische Sommernacht

Als das Ergebnis einer langjährigen erfolgreichen Partnerschaft zwischen der Volkswagen AG und der Sächsischen Staatskapelle Dresden feierte »Klassik Picknickt« im Sommer 2008 Premiere. Inzwischen hat sich das beliebte Open-Air-Format zu einem Publikumsrenner entwickelt und ist als Highlight des Dresdner Kultursommers nicht mehr wegzudenken. Nun zieht »Klassik Picknickt« erstmals von der Gläsernen Manufaktur auf die andere Seite des Großen Gartens: Die Junge Garde bietet mit ihrer größeren Kapazität dabei noch mehr Klassik-Liebhabern Platz. Bei Sonnenuntergang und im Grün des Großen Gartens entführt Sie das Orchester unter der Leitung des österreichischen Dirigenten Franz Welser-Möst mit Musik von Franz Schubert und der Strauß-Dynastie nach Wien. Freuen Sie sich auch auf das zweite Violinkonzert des Tschechen Bohuslav Martinů mit unserem Capell-Virtuosen Frank Peter Zimmermann.

Voraussichtliche Konzertlänge: 100 Minuten (ohne Pause)

  • 06.07.2019
    20:00 Uhr
    Junge Garde im Großen Garten
    Tickets
    (external ticket supplier)

Franz Welser-Möst

Following top positions with the London Philharmonic Orchestra and Zurich Opera House, Franz Welser-Möst has been music director of the Vienna State Opera since 2010. Eight years previously he was appointed to the same post with the Cleveland Orchestra, where his contract was subsequently extended to cover the orchestra’s hundredth birthday in 2018. As a guest conductor he regularly collaborates with the Berlin Philharmonic Orchestra, the Bavarian Radio Symphony Orchestra, the Gustav Mahler Jugendorchester as well as the great symphony orchestras of the USA. Franz Welser-Möst enjoys close ties to the Vienna Philharmonic Orchestra, conducting their New Year’s Concerts of 2011 and 2013 and accompanying the orchestra to the Lucerne Festival, the BBC Proms as well as the Salzburg Festival. Now he will give his long overdue debut on the rostrum of the Staatskapelle Dresden.

Als Gastdirigent hat Welser-Möst eine besonders enge und produktive Beziehung zu den Wiener Philharmonikern entwickelt. Er stand zweimal am Pult des Neujahrskonzertes und dirigiert das Orchester regelmäßig in Abonnementkonzerten im Wiener Musikverein, bei Gastspielen in Luzern, bei den BBC Proms, bei Tourneen in den USA, Skandinavien, Japan und 2018 erstmals auch in China. Diese besondere Beziehung wurde im Frühjahr 2014 mit der Überreichung des Ehrenrings der Wiener Philharmoniker gewürdigt. 

2018/19 wird er neben der Staatskapelle Dresden auch das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie die Tschechische Philharmonie leiten.

Franz Welser-Möst ist Träger zahlreicher Auszeichnungen und hat CD- und DVD-Aufnahmen vorgelegt, die mehrfach internationale Preise erhielten.

Frank Peter Zimmermann

Frank Peter Zimmermann is one of the leading violinists of our time. Born in Duisburg in 1965, he began playing the violin aged five, giving his first orchestral concert at ten. After studying with Valery Gradow, Saschko Gawriloff and Herman Krebbers, in 1983 he launched a career that has seen him ascend to the first rank of performers. Frank Peter Zimmermann is invited to all the major music festivals and appears with the world’s great orchestras and conductors. He has already collaborated several times with the Staatskapelle Dresden.

With a repertoire stretching from the Baroque age to contemporary music, in recent years he has premiered no fewer than four concertos: The second violin concerto by Magnus Lindberg in 2015, »Juggler in Paradise« by Augusta Read in 2009, »The Lost Art of Letter Writing« by Brett Dean in 2007 and »en sourdine« by Matthias Pintscher in

2003. In addition to his numerous orchestral engagements, Frank Peter Zimmermann can be regularly enjoyed in the world’s great concert halls as a chamber musician. Together with violist Antoine Tamestit and cellist Christian Poltéra, he founded the Zimmermann Trio.

Frank Peter Zimmermann has received numerous awards and honours, including the Premio del Accademia Musicale Chigiana in Siena, the Rhineland Culture Prize, the Music Prize of the City of Duisburg, the Paul Hindemith Prize of Hanau and the Federal Cross of Merit (1st class) of the Federal Republic of Germany.

He plays the »Lady Inchiquin« Stradivarius violin from 1711, kindly loaned to him by the foundation »Kunst im Landesbesitz« of the Art Collection of North-Rhine Westphalia in Düsseldorf.