ZDF Advent Concert

  • 30.11.2013 //18:00 //Frauenkirche
Markus Poschner Conductor
Julia Lezhneva Sopran
Joyce DiDonato Mezzosopran
Klaus Florian Vogt Tenor
State Opera Chorus Dresden
Kammerchor der Frauenkirche Dresden

Music for the Advent Period

Since 2000 national broadcaster ZDF has brought the festive atmosphere of pre-Christmas Dresden from the Frauenkirche to living rooms throughout Germany. This year the master of ceremonies will be Markus Poschner (instead of Franz Welser-Möst), who will conduct works by Felix Mendelssohn Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr I. Tschaikowsky and Giacomo Puccini among others. 

Date of broadcast: December 1, 2013, from 6 p.m. on ZDF

Konzerterlebnis und ein Rahmenprogramm mit besonderen Begegnungen! Arrangement von unserem Partner KULTURWEGE

Tickets

Ticketservice Georg-Treu-Platz 3
Anbau Coselpalais, 1. OG, 01067 Dresden
Telephone (0351) 656 06 701
Fax (0351) 656 06 108
E-mail: ticket©frauenkirche-dresden.de

Markus Poschner

The Neue Zürcher Zeitung described Poschner as »the most promising up-and-coming talent« after his sensational success at the Komische Oper Berlin where he worked together with stage directors such as Hans Neuenfels, Peter Konwitschny, Andreas Homoki and Sebastian Baumgarten.

Markus Poschner’s first position as principal conductor led him to the legendary Georgisches Kammerorchester in Ingolstadt in the year 2000 where he stayed for six years – a formative time as the head of these marvellous musicians. Born 1971 in Munich, Markus Poschner initially studied at the local conservatory and later assisted conductors like Sir Roger Norrington and Sir Colin Davis. Awarded with the Deutscher Dirigentenpreis 2004 , he took over the position of 1. Kapellmeister at the Komische Oper Berlin in the following year and rapidly convinced the nationwide press: »...have not heard Beethoven performed so breathtakingly in a long time« raved the Tagesspiegel, »Extra applause again and again for the young conductor« reported the FAZ, »enchanting interpretations« praised the Dresdner Neueste Nachrichten, »ingenious«, announced Die Welt.

In 2007, Markus Poschner was appointed Generalmusikdirektor of the Bremen Philharmonic and the Bremen Theatre where he is responsible for a remarkable audience boom due to his unique programme ideas and his outstanding work with the orchestra. Markus Poschner, moreover, an excellent jazz pianist, feels attracted by the unknown, the opportunity of crossing borders and looking for creative tensions. He is capable of getting his audience enthusiastic about his approach and his impressive interpretations of Beethoven, Brahms and Strauss. Especially over the last few years Poschner has internationally made his mark with these composers’ works.

As guest conductor Markus Poschner is invited by the most prestigious orchestras. The Süddeutsche Zeitung described his 2008 debut in his hometown, »...Poschner lets the Munich Philharmonic shine magnificently time and again«. He is also closely connected with the Symphony Orchestras of the WDR Cologne, NDR Hannover, HR Frankfurt, MDR Leipzig, RSB Berlin, RSO Stuttgart, the Iceland Symphony Orchestra and the Hiroshima Symphony Orchestra. Following his great success in Dresden, Poschner will take on the position as permanent first guest conductor of the Dresden Philharmonic.

This season Markus Poschner will make his debut at the Cologne Opera with a new production of Verdi’s ‘La Traviata’. Furthermore, he will conduct the Tokio Metropolitan Symphony Orchestra, the Bamberg Symphonic and the Vienna Tonkünstler Orchestra for the first time.
Alle Veranstaltungen mit Markus Poschner

Julia Lezhneva

Die gebürtige Russin ist eine der aktuell gefragtesten Sopranistinnen. Im Alter von fünf Jahren begann sie mit Klavier und Gesangsunterricht. Während ihres Studiums am Staatlichen Moskauer Konservatorium gewann sie den Internationalen Elena Obraszowa-Wettbewerb für  junge Opernsänger. Folgende Stationen ihrer Ausbildung waren die International Academy of Voice in Cardiff sowie die Guildhall School in London. Weiterhin besuchte sie Meisterkurse bei Elena Obraszowa, Alberto Zedda und Thomas Quasthoff. 2011 wurde sie vom Fachmagazin »Opernwelt« als »Nachwuchssängerin des Jahres« ausgezeichnet, 2013 erhielt sie einen ECHO Klassik in der Kategorie »Nachwuchskünstlerin des Jahres«. Zu ihren musikalischen Partnern zählen u.a. Juan Diego Florez, Philippe Jaroussky, René Jacobs, Sir Roger Norrington, Giovanni Antonini, Marc Minkowski und Franz Welser-Möst.

Alle Veranstaltungen mit Julia Lezhneva

Joyce DiDonato

Die US-amerikanische Mezzosopranistin wurde in Kansas geboren. Ihre Ausbildung absolvierte sie an der Wichita State University sowie an der Academy of Vocal Arts. Weitere Stationen ihres Studiums, welches sie 1995 mit dem Outstanding Apprentice Artist Award beendete, waren die Opernhäuser von San Francisco, Houston und Santa Fe. Nicht zuletzt auf Grund ihres großen Repertoires, das vom Barock über die Klassik bis hin zu amerikanischen Songs und spanischen Liedern reicht, wurde sie mit verschiedensten Preisen ausgezeichnet, wie bspw. dem Beverly Sills Award der Metropolitan Opera 2007 und dem Musical America Award 2012 als »Beste Sängerin des Jahres«. Mit Partien von Händel, Mozart und Rossini, aber auch zeitgenössischem Repertoire ist sie auf den bedeutendsten Bühnen weltweit regelmäßig präsent. Alle Veranstaltungen mit Joyce DiDonato

Klaus Florian Vogt

Der gebürtige Holsteiner studierte zunächst Horn und wirkte nach seiner Diplomprüfung bis 1997 als Hornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. Gleichzeitig studierte er Gesang an der Musikhochschule Lübeck bei Günter Binge und wurde in der Spielzeit 1997/98 ans Landestheater Flensburg engagiert. 1998 wechselte er an die Dresdner Semperoper, wo er u.a. mit Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli und Sir Colin Davis zusammenarbeitete. Sein Repertoire erweiterte er dort in Richtung jugendlich dramatisches Fach – mit  Partien wie Tamino, Hans (»Die verkaufte Braut«) und Matteo (»Arabella«). Inzwischen ist Vogt gern gesehener Gast an Häusern wie der New Yorker MET und der Mailänder Scala sowie bei den Bayreuther Festspielen und feiert zudem große Erfolge auf dem Konzertpodium. Dabei arbeitet er u.a. mit Dirigenten wie Mariss Jansons und Daniel Barenboim zusammen.  2012 wurde Klaus Florian Vogt der ECHO Klassik als »Sänger des Jahres« verliehen.Alle Veranstaltungen mit Klaus Florian Vogt

State Opera Chorus Dresden

Chorus director: Pablo Assante

Dresden’s Opera Chorus was founded in 1817 by a royal decree of Friedrich August III. This act was mainly due to the efforts of Carl Maria von Weber, who, as the newly appointed Court Music Director, was charged with founding a German »Opera Department« in Dresden as a counterweight to the dominant Italian opera. Weber called for the establishment of a »permanent theatre chorus« able to cope with the ever increasing demands of such a newly created operatic repertoire. The resulting Opera Chorus developed into a first-rate vocal ensemble with the help of former directors Johann Miksch, Karl Maria Pembaur, Hans-Dieter Pflüger and Matthias Brauer. Until today the chorus is recognised for its refinement, homogeneity and delicacy of tone which does not relinquish vocal presence and depth. Pablo Assante has been the chorus director of Saxon State Opera since 2009.Alle Veranstaltungen mit State Opera Chorus Dresden

Kammerchor der Frauenkirche Dresden

Der Kammerchor der Frauenkirche wurde von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert im Januar 2005 ins Leben gerufen. Er besteht aus ca. 40 semiprofessionellen Sängerinnen und Sängern, die sich in ihrer gemeinsamen Arbeit unter der Leitung des Kantors vor allem Werken der a-cappella-Literatur und den Oratorien des 17. und 18. Jahrhunderts widmen. Erstmals trat der Kammerchor in der Passionszeit 2005 mit einem a-cappella-Konzert in der Unterkirche der Frauenkirche an die Öffentlichkeit. Seitdem zählen die musikalische Ausgestaltung der Gottesdienste, der Geistlichen Sonntagsmusiken sowie Konzerte und weiterer Veranstaltungen in der Dresdner Frauenkirche zu den Hauptaufgaben. Darüber hinaus ist der Chor auch als kirchenmusikalischer Botschafter der Frauenkirche in Konzerten außerhalb Dresdens zu erleben. So führten ihn Konzertreisen ins Elsass, nach Japan, Norditalien und nach Großbritannien.Alle Veranstaltungen mit Kammerchor der Frauenkirche Dresden