2. Symphoniekonzert

  • 28.09.2014 //11:00 Uhr //SemperoperTickets
  • 29.09.2014 //20:00 Uhr //SemperoperTickets
  • 30.09.2014 //20:00 Uhr //SemperoperTickets
Antoni Wit Dirigent
Rudolf Buchbinder Klavier

Olivier Messiaen

»Un sourire«

Frédéric Chopin

Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11

Witold Lutosławski

Konzert für Orchester

»Liebeserklärungen«

»Ein Lächeln« hatte Olivier Messiaen vor Augen, als er mit »Un sourire« eine Hommage an den Genius Mozart schrieb. Seine Verehrung für den Wiener Klassiker teilte er mit Frédéric Chopin, dessen erstes Klavierkonzert poetische Ausdruckskraft und unwiderstehliche Virtuosität miteinander verbindet. Eine wahre »Liebeserklärung« an den großen instrumentalen Klangkörper schuf der Meister der polnischen Moderne Witold Lutosławski mit seinem »Konzert für Orchester«, mit dem er sich an Bartóks berühmtes Vorbild anlehnte.

Antoni Wit

Antoni Wit ist seit Januar 2003 Direktor der Warschauer Nationalphilharmonie. Zuvor leitete er das Pommersche Philharmonische Orchester (1974-1977), das Polnische Radio- und Fernsehorchester in Krakau (1977-1983), das Orquesta Filarmónica de Gran Canaria (1987-1992) sowie das Nationale Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks (1983-2000). In Krakau geboren, studierte Wit Dirigieren bei Henryk Czyż, Komposition bei Krzysztof Penderecki und Jura an der Krakauer Jagiellonen-Universität. Seine musikalische Ausbildung vollendete er bei Nadia Boulanger in Paris, im direkten Anschluss an sein Studium war er bis 1969 bereits an der Warschauer Philharmonie tätig – als Assistent von Witold Rowicki. Mit dem 2. Platz des internationalen Herbert-von-Karajan-Wettbewerbs in Berlin begann 1971 Wits internationale Karriere, die ihn bislang mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Montreal Symphony, dem NHK Tokyo, den großen Londoner Orchestern wie auch mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden zusammengeführt hat. Für viele seiner mehr als 100 Aufnahmen erhielt der Dirigent zahlreiche Preise, darunter den Diapason d’Or und den Midem Classique im Jahr 2002.

Alle Veranstaltungenmit Antoni Wit

Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder ist eine feste Größe in der internationalen Klavierszene und regelmäßiger Gast bei den bedeutenden Orchestern und Festivals weltweit. Sein Repertoire ist umfangreich und schließt auch zahlreiche Komponisten des 20. Jahrhunderts ein. Während der Saison 2010/2011 war Rudolf Buchbinder als Capell-Virtuos der Staatskapelle Dresden besonders eng verbunden. Sein Beethoven-Sonaten-Zyklus in der Semperoper Dresden wurde live mitgeschnitten und erschien im Mai 2011 auf CD. Hierfür erhielt Rudolf Buchbinder den ECHO Klassik 2012 als »Instrumentalist des Jahres«. Im 4. Symphoniekonzert der Staatskapelle interpretiert Buchbinder die Klavierkonzerte Nr. 1 und 5 von Ludwig van Beethoven, unter der Leitung von Christian Thielemann widmet er sich bei KLASSIK PICKNICKT im Juli 2014 zudem der Burleske von Richard Strauss. Alle Veranstaltungenmit Rudolf Buchbinder