Kapelle für Kids

Joho, Trallala! 
Die Gäste unseres ersten Programmes der Spielzeit 2017 / 2018 haben alle ein Instrument dabei. Man kann es aber nicht sehen, sondern nur hören. Und Ihr alle habt dieses Instru¬ment auch dabei. Und zwar immer. Genau, die Stimme! Wir freuen uns auf den Besuch des Staatsopernchores bei Kapelle für Kids. Wir dürfen uns nicht nur von der Stimmgewalt und der Spielfreude dieses wunderbaren Chores beeindrucken lassen. Wir können sogar mit ihm feiern! Denn der Chor der Sächsischen Staatsoper wird in dieser Spielzeit 200 Jahre alt. Wer da wohl wem ein Ständchen singt? 

Die Kapelle spielt auf 
Die Staatskapelle Dresden heißt bis heute »Kapelle«, weil sie in ihrer Anfangszeit in der evangelischen Schlosskapelle in Dresden musi¬ziert hat. Einer Kirche. Bei dem Wort »Kapelle« denken wir heute aber viel eher an eine Tanz¬kapelle, eine Kurkapelle oder eine Blaskapelle. Und die spielen natürlich Tanzmusik, Volksmu¬sik oder einfach »unterhaltende Musik«. Wir beschäftigen uns in diesem Programm damit, wie Komponisten aus dieser Musik wiederum wundervolle »Kunstmusik« gemacht haben, die aber immer noch zum Tanzen, Singen oder Schunkeln verführen kann! 

Jetzt geht’s los 
Eine Ouvertüre ist … ein süßer Brotaufstrich? Nein! Eine Ouvertüre ist die Eröffnungsmusik einer Oper. Manchmal sind das nur wenige Takte, manchmal viel mehr. Wir zeigen Euch mithilfe der ganzen Pracht der Staatskapelle die verschiedenen Möglichkeiten der musikalischen Eröffnung einer Geschichte. Dabei entführen wir Euch in Zauberwelten, fremde Länder und in die Sächsische Schweiz! Lasst Euch überra¬schen! 

Auf Samtpfoten in allen Lagen: die Klarinette 
Na klar, die Katze in »Peter und der Wolf« ist die Klarinette. Das hat sich wahrscheinlich schon herumgesprochen. Dass es die Klarinette aber in den unterschiedlichsten Größen gibt und dass sie durchaus ihre Krallen ausfahren kann, zeigt Euch unser Spezialist für »Katzinetten«: Chri¬stian Dollfuß. 

Euer Kapelle für Kids-Team