Sonderkonzert mit dem Capell-Virtuosen Frank Peter Zimmermann

Frank Peter Zimmermann Violine, Leitung
Serge Zimmermann Violine
Antoine Tamestit Viola

ヨハン・セバスティアン・バッハ

  • Doppelkonzert d-Moll (ursprünglich c-Moll) BWV 1060R
  • Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo BWV 1055 A-Dur (bekannt als Cembalokonzert)
  • Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo BWV 1056 g-Moll (bekannt als Cembalokonzert und in f-Moll)
  • Doppelkonzert d-Moll BWV 1043

ヴォルフガング・アマデウス・モーツァルト

  • ヴァイオリンとヴィオラのための協奏交響曲変ホ長調 KV 364

Musikalische Gespräche

Bach und Mozart gelten als Musterfälle vollkommener Schönheit. Dabei sei Bach fast wie Zen zu spielen – man müsse es einfach geschehen lassen, dann entfalte seine Musik die größte Wirkung, sagt Frank Peter Zimmermann, einer der führenden Interpreten des Barockmeisters und Capell-Virtuos der Saison 2018 / 2019. Bachs Konzerten steht Mozarts Sinfonia concertante gegenüber, in der die Hauptgattungen Symphonie und Solokonzert miteinander verbunden sind. Als großes Konzert (»Concertone«) hat Mozart das Werk aus dem Geist der instrumentalen Spieltradition geschrieben.

Voraussichtliche Konzertlänge: 105 Minuten inklusive Pause

  • 24.03.2019
    11:00 Uhr
    Semperoper

Serge Zimmermann

Serge Zimmermann bestritt bereits im Alter von neun Jahren sein Orchester-Debüt. Mit einer Geige von Jean-Baptiste Vuillaume aus dem Jahr 1839 spielte er schon bei dem Helsinki Philharmonic Orchestra, dem Orquesta

Sinfònica de Barcelona, der Tschechischen Philharmonie, den Bamberger Symphonikern und anderen renommierten Orchestern.