Sonderkonzert am 150. Geburtstag von Richard Strauss

  • 11.06.2014 //20:00 Uhr //SemperoperTickets
Christian Thielemann Dirigent
Christine Goerke Sopran
Anja Harteros Sopran
Camilla Nylund Sopran

Richard Strauss

»Der Rosenkavalier«, Erste Walzerfolge

»Elektra«, Auftrittsmonolog der Elektra »Allein! Weh, ganz allein«

»Feuersnot«, »Liebesszene« (Orchesterzwischenspiel)

»Salome«, Salomes Schlussgesang »Ah! Du wolltest mich nicht Deinen Mund küssen lassen, Jochanaan«

»Der Rosenkavalier«, Zweite Walzerfolge

»Arabella«, Schlussszene des Ersten Aufzugs »Mein Elemer!«

»Intermezzo«, Zweites Symphonisches Zwischenspiel »Träumerei am Kamin«

»Die ägyptische Helena«, Arie der Helena aus dem Zweiten Akt »Zweite Brautnacht«

»Die schweigsame Frau«, Potpourri-Ouvertüre

»Daphne«, Schlussszene und Daphnes Verwandlung »Ich komme, grünende Brüder«

Geburtstagsgrüße

Als »Dorado« für Uraufführungen adelte Richard Strauss die Dresdner Hofoper, die nicht weniger als 9 seiner 15 Opern als Premieren herausbrachte – von der »Salome« über den »Rosenkavalier« bis zur »Daphne«. Mit einem Sonderkonzert am 150. Geburtstag des großen Komponisten ehren ihn seine »lieben Dräsdner« in der Semperoper mit Auszügen aus den hiesigen Uraufführungsopern, die musikalische Leitung hat ChefdirigentChristian Thielemann.

Sendetermin: 11. Juni 2014, ab 20.05 Uhr live bei MDR Figaro

Konzerterlebnis und ein Rahmenprogramm mit besonderen Begegnungen! Arrangement von unserem Partner KULTURWEGE

Christian Thielemann

  
ChefdirigentSeit Beginn der Spielzeit 2012/2013 leitet Christian Thielemann als Chefdirigent die Sächsische Staatskapelle Dresden. Nach seinen umjubelten Antrittskonzerten befand die F.A.Z., dass er die Staatskapelle auf die »Höhe ihres ruhmreichen Wunderharfenklanges « geführt habe.

Seine berufliche Laufbahn begann Thielemann 1978 als Korrepetitor an der Deutschen Oper Berlin. Nach Stationen in Gelsenkirchen, Karlsruhe und Hannover trat er 1985 das Amt des Ersten Kapellmeisters an der Düsseldorfer Rheinoper an, ehe er 1988 jüngster Generalmusikdirektor Deutschlands in Nürnberg wurde. 1997 kehrte er in derselben Position für sieben Jahre an die Deutsche Oper Berlin zurück, von 2004 bis 2011 wirkte er als GMD der Münchner Philharmoniker.

Seine Interpretationen des deutsch-romantischen Opern- und Konzertrepertoires gelten weltweit als exemplarisch. Seit seinem Bayreuth-Debüt im Jahr 2000 hat er die Festspiele alljährlich durch Maßstab setzende Dirigate geprägt. Für die von ihm geleitete Strauss’sche »Frau ohne Schatten« bei den Salzburger Festspielen 2011 wurde er von der »Opernwelt« zum »Dirigenten des Jahres« gewählt. Sein Brahms-Zyklus mit der Staatskapelle erscheint auf CD und DVD, mit den Wiener Philharmonikern nahm er alle Beethoven-Symphonien auf.

Seit 2013 ist Christian Thielemann künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg. Er ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London, zudem wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Katholischen Universität Leuven (Belgien) verliehen.Alle Veranstaltungen mit Christian Thielemann

Christine Goerke

Die Sopranistin Christine Goerke ist gern gesehener Gast auf den bedeutendsten Bühnen weltweit, darunter die New Yorker MET, das Royal Opera House Covent Garden in London, die Opernhäuser von Madrid und Paris, die Deutsche Oper in Berlin sowie das Teatro alla Scala in Mailand. Zu ihrem Repertoire zählen unter anderem die Partien der Elektra, Ariadne, Norma, Kundry, Ortrud, Leonore sowie die Walküre. Unter Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Zubin Mehta, Vladimir Jurowski, Sir Charles Mackerras, Kurt Masur und Seiji Ozawa hat sie bislang mit den Orchestern aus New York, Boston, Chicago, Cleveland, Los Angeles und Washington zusammengearbeitet. Anlässlich des Sonderkonzerts zum 150. Geburtstag von Richard Strauss tritt sie nun erstmals gemeinsam mit der Sächsischen Staatskapelle auf - unter der Leitung von Christia Thielemann.Alle Veranstaltungen mit Christine Goerke

Anja Harteros

Anja Harteros zählt heute zu den weltweit gefragtesten Sängerinnen ihres Faches und ist auf allen großen Opern- und Konzertbühnen zu erleben. Schon während ihres Studiums an der Kölner Musikhochschule bei Liselotte Hammes führten erste Engagements sie bereits im jugendlichen Alter von 23 Jahren an die Opernhäuser Gelsenkirchen und Bonn. Nach dem Gewinn des Wettbewerbes »Cardiff Singer of the World 1999« folgte eine internationale Karriere mit Engagements an allen großen internationalen Opernhäusern wie der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala, den Staatsopern in München, Wien, Berlin, Hamburg und der Semperoper Dresden. Sie arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Zubin Mehta, Riccardo Muti und James Levine zusammen. Diese Spielzeit wird sie im 11. Symphoniekonzert unter Christian Thielemann zu erleben sein.Alle Veranstaltungen mit Anja Harteros

Camilla Nylund

Im finnischen Vaasa geboren, studierte Camilla Nylund am Salzburger Mozarteum. Die mit zahlreichen Wettbewerbspreisen ausgezeichnete Künstlerin war Ensemblemitglied der Staatsoper in Hannover, später gehörte sie dem Ensemble der Dresdner Semperoper an und wurde zur Sächsischen Kammersängerin ernannt. Das Opernpublikum der Elbestadt konnte sie als Fiordiligi, Agathe und Mimí erleben, als Desdemona, Elisabeth, Daphne, Salome und Elsa. Gastverträge führten die gefragte Sopranistin u.a. an die Scala, nach Covent Garden und an die Bayerische Staatsoper, an die Nederlandse Opera in Amsterdam sowie nach Bayreuth und Salzburg. Mehrfach war Camilla Nylund in Kapellkonzerten zu Gast – Auftritte, in denen sie die Sopranpartien in Beethovens »Missa solemnis«, Mahlers »Auferstehungssymphonie« und im »Deutschen Requiem« von Brahms übernahm.Alle Veranstaltungen mit Camilla Nylund