10. Symphoniekonzert

  • 11.05.2014 //11:00 Uhr //SemperoperTickets
  • 12.05.2014 //20:00 Uhr //SemperoperTickets
  • 13.05.2014 //20:00 Uhr //SemperoperTickets
Paavo Järvi Dirigent
Hélène Grimaud Klavier

Johannes Brahms

Klavierkonzert Nr.1 d-Moll op. 15

Béla Bartók

Konzert für Orchester Sz 116

Konzerte von Brahms und Bartók

Dass aus seinem Klavierspiel ein ganzes Orchester heraustöne, eilte Brahms als Ruf schon früh voraus und fand in seinem ersten Klavierkonzert einmal mehr eine Bestätigung. Es ist, als habe Bartók die symphonische Idee des Brahms’schen Konzertes fortgeschrieben, indem er gleich das gesamte Orchester und seine Stimmgruppen zu »Solisten« erkor. Eine wunderbare Gelegenheit für eine erneute Zusammenarbeit von Kapellmitgliedern und Musikern des Gustav Mahler Jugendorchesters auf dem Podium der Semperoper.

Paavo Järvi

Mit der Aufnahme aller Beethoven-Symphonien gemeinsam mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen setzte Paavo Järvi ein weithin beachtetes musikalisches Ausrufezeichen und erntete dafür beim Publikum und in der Fachpresse allerhöchstes Lob. Geboren in Estland, absolvierte er seine dirigentische Ausbildung in seiner Heimatstadt Tallinn, in Philadelphia sowie in Los Angeles und wurde u.a von Leonard Bernstein unterrichtet. Seine erste Chefposition trat er 2001 beim Cincinnati Symphony Orchestra an. Seit der Spielzeit 2009/2010 ist er Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Frankfurt, seit Herbst 2010 steht er zudem an der Spitze des Orchestre de Paris. Järvi gastiert regelmäßig bei den bedeutendsten Symphonieorchestern weltweit, so auch bei der Sächsischen Staatskapelle, an deren Pult er letztmalig im September 2010 zu erleben war. Nun kehrt er mit Werken von Johannes Brahms und Béla Bartók in die Semperoper zurück.Alle Veranstaltungen mit Paavo Järvi

Hélène Grimaud

Sie ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Musikwelt, Hélène Grimaud begeistert ihr Publikum rund um den Globus, auch bei der Staatskapelle war sie bereits mehrfach zu Gast. Neben ihren Auftritten mit den international führenden Orchestern gibt sie Rezitals in den wichtigen Musikmetropolen und konzertiert als leidenschaftliche Kammermusikerin bei den renommierten Musikfestivals. Seit 2002 ist sie exklusiv der Deutschen Grammophon verbunden und zählt zu deren erfolgreichsten Künstlerinnen. Sie erhielt eine Vielzahl an Auszeichnungen, darunter den Preis der Dresdner Musikfestspiele (2012). Außerdem trat sie als erfolgreiche Buchautorin in Erscheinung und engagiert sich für gemeinnützige Zwecke, so für das Wolf Conservation Center, das sie 1999 im US-Bundesstaat New York gründete, für den WWF sowie für Amnesty International.Alle Veranstaltungen mit Hélène Grimaud