2. Aufführungsabend

Dmitri Jurowski Dirigent
Manuel Westermann Pauken

    Siegfried Matthus

    • »Der Wald«, Konzert für Pauken und Orchester

    Dmitri Schostakowitsch

    • Adagio und Zwischenspiel aus der Oper »Lady Macbeth von Mzensk« für Kammerorchester

    Franz Schreker

    • Kammersymphonie für 23 Soloinstrumente
    • 08.03.2018
      20:00 Uhr
      Semperoper
      Tickets
      Ticket-Preis:
      11.00 – 17.00 €

    Dmitri Jurowski

    Dmitri Jurowski, 1979 in Moskau geboren und jüngster Vertreter einer berühmten russischen Musikerdynastie, war Generalmusikdirektor der Flämischen Oper Antwerpen/Gent und ist seit 2011 Chefdirigent der Russian Philharmonic. Seit 2015 ist er zudem Musikdirektor an der Staatsoper Nowosibirsk. Nach Abschluss des Violoncello-Studiums in Rostock beendete er mit Erfolg auch das Studium als Dirigent an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Lehrjahre als Dirigent, insbesondere im italienischen und russischen Opernfach in Italien, schlossen sich an. 2004 sammelte er als Assistent seines Vaters, Michail Jurowski, bei der Produktion von Richard Wagners »Parsifal« in Genua erste Erfahrungen in einer großen Neuproduktion. Seit 2005 arbeitet er als Dirigent sowohl im Opern- als auch im symphonischen Repertoire. 

    Neben der deutschen, russischen und slawischen Klassik, Romantik und frühen Moderne liegt ihm die breitere Vermittlung der Werke von Komponisten wie Korngold, Zemlinsky und Schreker besonders am Herzen. 
     

    Jurowski dirigierte u.a. an der Bayerischen Staatsoper München, der Deutschen Oper Berlin, der Pariser Opéra Bastille, der Lyric Opera Chicago, am Teatro La Fenice in Venedig, der Israeli Opera Tel Aviv und am Moskauer Bolschoi Theater. 2010 leitete er auf einer Europa-Tournee des Bolschoi Theaters die preisgekrönte Inszenierung von »Eugen Onegin« von Dmitri Tcherniakov und gastierte u.a. im Teatro Real Madrid, im Royal Opera House Covent Garden London und beim Lucerne Festival. Im symphonischen Repertoire arbeitete er mit Orchestern wie  dem BBC Philharmonic in Manchester, dem Swedish Radio Symphony Orchestra Stockholm, der Dresdner Philharmonie, den Wiener Symphonikern und den St. Petersburger Philharmonikern. 

    In Dresden steht er in der Saison 2017/2018 beim 2. Aufführungsabend erstmals am Pult der Sächsischen Staatskapelle und gibt darüber hinaus sein Debüt in der Semperoper mit der Musikalischen Leitung der Neuproduktion »Die tote Stadt« von Erich Wolfgang Korngold.
     

    Manuel Westermann

    Solopauker

    Manuel Westermann, 1985 in Bielefeld geboren, absolvierte sein Studium an der Universität der Künste in Berlin bei David Punto und Thomas Lutz. Noch während seines Studiums war er als Stipendiat in der Orchesterakademie der Staatsoper Berlin und anschließend als Solopauker der Bremer Philharmoniker tätig. Seit November 2014 ist Manuel Westermann nun Solopauker der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

    Regelmäßige Gastengagements führen ihn an die Staatsopern von Berlin, Hamburg und München. Zudem spielt Manuel Westermann als Mitglied im Ludwig Güttler Blechbläserensemble und ist Dozent des Bundesjugendorchesters.