1. Aufführungsabend

Ivor Bolton Dirigent
Zoltán Mácsai Horn

Peter Eötvös

  • »Dialog mit Mozart«, Da capo für Orchester

Richard Strauss

  • Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 Es-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart

  • Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Dialog mit Mozart

Wenn Mozart-Spezialist Ivor Bolton erstmals an das Pult der Sächsischen Staatskapelle tritt, steht das Werk des großen Komponisten im Mittelpunkt. In seinem »Dialog mit Mozart« setzt sich Capell-Compositeur Peter Eötvös feinsinnig mit Fragmenten des Salzburger Komponisten auseinander. Bevor die berühmte g-Moll-Symphonie erklingt, musiziert Zoltán Mácsai, seit 2016 Solo-Hornist der Staatskapelle, Richard Strauss‘ zweites Hornkonzert.

  • 11.12.2018
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    11.00 – 17.00 €

Ivor Bolton

Ivor Bolton ist der Chefdirigent des Sinfonieorchesters Basel und des Dresdner Festspielorchesters, Generalmusikdirektor des Teatro Real in Madrid und Ehrendirigent des Mozarteumorchesters Salzburg, mit dem er jährlich bei den Salzburger Festspielen und auf Tourneen auftritt. Außerdem entstand mit dem Mozarteumorchester Salzburg eine umfangreiche Diskografie, die auch eine vielgelobte Reihe von Bruckner-Aufnahmen umfasst.

In Großbritannien war Ivor Bolton Musikdirektor der English Touring Opera, der Glyndebourne Touring Opera und Chefdirigent des Scottish Chamber Orchestra. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Bayerischen Staatsoper, an der er seit 1994 zahlreiche Neuproduktionen dirigiert hat, besonders Werke von Monteverdi, Händel und Mozart. Für seine herausragende Münchner Tätigkeit erhielt er den begehrten Bayerischen Theaterpreis. Ivor Bolton ist regelmäßig zu Gast beim Maggio Musicale Fiorentino und an der Opéra national de Paris. Weitere Engagements führten ihn an die Opernhäuser in London (Covent Garden, English National Opera), Amsterdam, Berlin, Bologna, Brüssel, Genua, Hamburg,

Lissabon, Madrid, Sydney, Wien und Zürich.

Als Konzertdirigent gastierte er u. a. bei den BBC Proms, am Lincoln Center New York, beim Tonhalle-Orchester Zürich, dem Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, dem Orchestre de Paris, dem Rotterdams Philharmonisch Orkest, dem Gürzenich-Orchester Köln, den Wiener Symphonikern und dem Freiburger Barockorchester.

Neben seinen Aufnahmen mit dem Mozarteumorchester leitete Ivor Bolton Monteverdis »L’incoronazione di Poppea« sowie Händels »Serse«, »Giulio Cesare in Egitto« und »Ariodante« an der Bayerischen Staatsoper, »Le nozze di Figaro« und Händels »Jephtha« an der Nationale Opera in Amsterdam, Mozarts »Don Giovanni« am Theater an der Wien sowie Brittens »Billy Budd«, Händels »Rodelinda« und Rimski-Korsakows »Der goldene Hahn« am Teatro Real in Madrid. Außerdem kehrte der Dirigent mit Mozarts »Così fan tutte« und Webers »Oberon« an die Bayerische Staatsoper zurück, leitete Konzerte des Sinfonieorchesters Basel und gastierte bei den Dresdner Musikfestspielen.