Klassik Picknickt

Omer Meir Wellber Dirigent
Piotr Beczala Tenor

Richard Wagner

  • Ouvertüre zu »Tannhäuser«

Giuseppe Verdi

  • Ouvertüre zu »Nabucco«

Giacomo Puccini

  • »E lucevan le stelle« aus »Tosca«

Georges Bizet

  • Vorspiel zum 3. Akt »Carmen«, »Blumenarie«

Giacomo Puccini

  • »Preludio sinfonico« A-Dur

Jules Massenet

  • »Pourquoi me réveiller« aus »Werther«

Giuseppe Verdi

  • Ouvertüre zu »La forza del destino«

Natur und Klang

Erlesener Musikgenuss unter freiem Himmel: Die Besucher des diesjährigen, schon zur Tradition gewordenen »Klassik Picknickt« erwartet ein Konzertabend mit einigen der schönsten Stücke des italienischen und französischen Opernrepertoires, unter anderem die berühmte „Tosca“-Arie „E lucevan le stelle“ oder die Blumenarie aus „Carmen“. Den Anfang macht aber ein echtes Dresdner Stück: die Ouvertüre zu Wagners Oper „Tannhäuser“, die 1845 in der Semperoper uraufgeführt wurde. 


Karten sind ab Dienstag, dem 17. April 2018 um 10.00 Uhr bei der Theaterkasse in der Schinkelwache und online auf eventim.de erhältlich. Im Vorjahr waren sie bereits am ersten Verkaufstag vergriffen.

  • 15.06.2018
    20:00 Uhr
    Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen

Omer Meir Wellber

Omer Meir Wellber gehört zu den führenden Dirigenten für Opern- und Orchesterrepertoire. Ab Beginn der Saison 2018/19 ist er Erster Gastdirigent der Semperoper Dresden, ab Juli 2019 Chefdirigent des BBC Philharmonic Orchestra und ab Januar 2020 Music Director des Teatro Massimo in Palermo. Er stand am Pult zahlreicher erstklassiger Ensembles weltweit, so etwa beim London Philharmonic Orchestra, dem Gewandhausorchester zu Leipzig,  dem Pittsburgh Symphony Orchestra, dem Swedish Radio Symphony Orchestra, dem Orchestre National de Lyon, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, der Staatskapelle Dresden, dem Orchester RAI Torino und dem Tonhalle-Orchester Zürich. Er ist regelmäßiger Gastdirigent der Bayerischen Staatsoper München, von La Fenice Venedig und der Israeli Opera. Ein Gegenpol zu seinen internationalen Auftritten bildet sein Engagement in seiner Heimat Israel für klassische Musik im Allgemeinen und seine integrativen Projekte im Besonderen.

In der Saison 2018/19 debütiert Omer Meir Wellber an der Metropolitan Opera in New York mit Vorstellungen von Bizets Carmen. Wenige Wochen zuvor gibt er mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra sein Debüt beim Lucerne Festival. Erstmalig steht

Omer Meir Wellber in der Hamburger Elbphilharmonie beim NDR Elbphilharmonie-Orchester am Pult und dirigiert Konzerte mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, u.a beim Bachfest Leipzig 2019. Als Erster Gastdirigent der Semperoper Dresden übernimmt er dort im Mai 2019 das Dirigat der Neuinszenierung von Verdis Nabucco. Außerdem dirigiert er die Wiederaufnahme-Vorstellungen von Don Giovanni, Tannhäuser und Der Rosenkavalier sowie ein Symphoniekonzert mit der Staatskapelle Dresden.

Von 2010 bis 2014 war Omer Meir Wellber Music Director am Palau de les Arts Reina Sofia in Valencia. Zwischen 2008 und 2010 assistierte er Daniel Barenboim an der Berliner Staatsoper Unter den Linden sowie an der Mailänder Scala. Er dirigierte mit großem Erfolg bei Publikum und Presse Verdis Aida beim Gastspiel der Scala an der Israeli Opera.

2016 leitete er die Residency des Israel Philharmmonic Orchestra bei den Dresdner Musikfestspielen.

Seit 2009 ist er Musikdirektor der 1991 für die Integration von jüdischen Emigranten in Israel gegründeten Raanana Symphonette.

Piotr Beczala

Der polnische Tenor Piotr Beczala gehört zu den weltweit gefragtesten lyrischen Tenören. Er studierte in Katowice und begann seine internationale Karriere als Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich. Schon 2004 war er Gast am Royal Opera House, in Covent Garden und der San Francisco Opera. Heute ist er regelmäßig an Häusern wie der Metropolitan Opera New York, an der Lyric Opera of Chicago, der Bayerischen Staatsoper München, der Wiener

Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin zu erleben. 

Zu Piotr Beczalas wichtigsten Partien gehören der Herzog von Mantua („Rigoletto“), Edgardo („Lucia di Lammermoor“), Alfredo („La traviata“) und Rodolfo („La Bohème“). 2017 stand er als Lohengrin an der Seite von Anna Netrebko auf der Bühne der Semperoper.