Gustav Mahler Jugendorchester

Lorenzo Viotti Dirigent
Gautier Capuçon Violoncello

Anton Webern

  • »Im Sommerwind«, Idyll für großes Orchester

Dmitri Schostakowitsch

  • Violoncellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107

Pjotr I. Tschaikowsky

  • Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

Ende und Anfang

Am Ende legt Tschaikowsky seine »ganze Seele« in die neun Tage vor seinem Tod uraufgeführte »Pathétique«, die nicht wenige als Requiem auf ein schaffens- und entbehrungsreiches Leben betrachten. Schostakowitschs erstes Cellokonzert entsteht 1959 in der Zeit des politischen Tauwetters und gilt als musikalische Abrechnung mit Stalin. Anton Weberns »Im Sommerwind« steht dagegen am Anfang eines schöpferischen Wirkens. Nicht umsonst spricht der Untertitel von einer Idylle, die das Leben noch vor sich weiß.

Voraussichtliche Konzertlänge: 120 Minuten inklusive Pause

  • 01.09.2018
    11:00 Uhr
    Semperoper