10. Symphoniekonzert

Christian Thielemann Dirigent
Sol Gabetta Violoncello

Robert Schumann

  • Ouvertüre zu »Genoveva« op. 81
  • Violoncellokonzert a-Moll op. 129

Aribert Reimann

  • Sieben Fragmente für Orchester
  • in memoriam Robert Schumann

Robert Schumann

  • Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur op. 52

Kosmos Schumann

Christian Thielemann setzt seine Beschäftigung mit Robert Schumanns romantischem Œuvre fort. Neben der »Genoveva«-Ouvertüre, die sich in den Konzertprogrammen der Kapelle bereits seit Mitte des neunzehnten Jahrhunderts großer Beliebtheit erfreut, erklingen das Violoncellokonzert a-Moll, in dem die Capell-Virtuosin Sol Gabetta den Solopart übernimmt, sowie Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52. Capell-Compositeur Aribert Reimann steuert seine 1988 entstandenen Sieben Fragmente bei, die um Schumanns »letzten Gedanken« kreisen.

  • 30.04.2020
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    67.00 €
  • 01.05.2020
    19:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    67.00 €
  • 02.05.2020
    11:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    45.00 €

Christian Thielemann

Chefdirigent

Seit der Saison 2012/13 ist Christian Thielemann Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Über Stationen an der Deutschen Oper Berlin, in Gelsenkirchen, Karlsruhe, Hannover und Düsseldorf kam er 1988 als Generalmusikdirektor nach Nürnberg. 1997 kehrte der gebürtige Berliner in seine Heimatstadt als Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin zurück, bevor er das gleiche Amt von 2004 bis 2011 bei den Münchner Philharmonikern innehatte. Neben seiner Dresdner Chefposition ist er seit 2013 Künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg, deren Residenzorchester die Staatskapelle ist.

Intensiv widmete sich Christian Thielemann in den vergangenen Spielzeiten den Komponistenjubilaren Wagner und Strauss. Aber auch Werke von Bach bis hin zu Henze, Rihm und Gubaidulina standen für ihn in Dresden und auf Tournee auf dem Programm. Im Graben der Semperoper leitete er zuletzt Neuproduktionen von »Der Freischütz« und »Ariadne auf Naxos«. Bei den Osterfestspielen Salzburg dirigierte unter anderem »Die Walküre« und »Tosca«.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet Christian Thielemann mit den Berliner Philharmonikern und den Wiener Philharmonikern, deren Neujahrskonzert er 2019 dirigierte. Nach fünf Jahren als musikalischer Berater auf dem »Grünen Hügel« wurde er 2015 zum Musikdirektor der Bayreuther

Festspiele ernannt, die er seit seinem Debüt im Sommer 2000 alljährlich durch maßstabsetzende Interpretationen prägt. Darüber hinaus folgte er Einladungen der großen Orchester in Europa, den Vereinigten Staaten, Israel und Asien.
Christian Thielemanns Diskographie als Exklusivkünstler der UNITEL ist umfangreich. Zu seinen jüngsten Einspielungen mit der Staatskapelle gehören die Symphonien von Johannes Brahms und Anton Bruckner sowie zahlreiche Opern.

Christian Thielemann ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London sowie Ehrendoktor der Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar und der Katholischen Universität Leuven (Belgien). Im Mai 2015 wurde ihm der Richard-Wagner-Preis der Richard-Wagner-Gesellschaft der Stadt Leipzig verliehen, im Oktober 2016 wurde er mit dem Preis der Stiftung zur Förderung der Semperoper ausgezeichnet. Christian Thielemann ist Schirmherr der Richard-Wagner-Stätten zu Graupa und hat die Schirmherrschaft für den 49. Internationalen Jugendwettbewerb »jugend creativ« der Volksbanken und Raiffeisenbanken übernommen. 2019 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg verliehen. Für seine Einspielungen wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

Sol Gabetta

Sol Gabetta ist eine der bedeutendsten Cellistinnen unserer Zeit und in der Saison 2019/2020 Capell-Virtuosin der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Zu jüngeren Meilensteinen ihrer Karriere zählen gefeierte Debüts bei den Osterfestspielen Baden-Baden sowie Debüts beim Mostly Mozart Festival in New York und der Opening Night der BBC Proms in der Royal Albert Hall London. Als gern gesehener Gast auf den wichtigsten Festivals weltweit eröffnete Sol Gabetta 2018 das Schleswig Holstein Musik Festival. Seit 2005 unterrichtet sie an der Musik-Akademie Basel.

In Anerkennung ihrer herausragenden künstlerischen Aktivitäten nahm Sol Gabetta bei den Osterfestspielen Salzburg 2018 den Herbert von Karajan Preis entgegen und konzertierte dort als Solistin mit der Staatskapelle Dresden und Christian Thielemann sowie in Kammermusik-Konzerten. 2016 wurde Sol Gabetta erneut mit dem ECHO Klassik als Instrumentalistin des Jahres und für ihre

Interpretation des Cellokonzerts Nr. 2 von Pēteris Vasks ausgezeichnet, nachdem ihre Aufnahmen bereits in den Jahren 2013, 2011, 2009 und 2007 mit dieser prestigeträchtigen Auszeichnung geehrt wurden. Zu weiteren Awards der Grammy-nominierten Künstlerin gehören die des Tschaikowsky-Wettbewerbs Moskau sowie des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, der Gramophone Young Artist of the Year Award 2010 und der Würth-Preis der Jeunesses Musicales 2012.

Kammermusik bildet einen besonderen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Ein großer und lebendiger Kreis musikalischer Partner findet sich jährlich beim SOLsberg Festival in der Schweiz ein, dessen künstlerische Leitung Sol Gabetta inne hat.

Sol Gabetta spielt auf einem von Balthazar Soulier zur Verfügung gestellten Violoncello von Matteo Goffriller von 1730, Venedig.