4. Symphoniekonzert

David Robertson Dirigent
Elena Zhidkova Judith
Matthias Goerne Herzog Blaubart

Aribert Reimann

  • Neun Stücke für Orchester

Béla Bartók

  • »Herzog Blaubarts Burg«, Oper in einem Akt (konzertant)

Sieben Türen, neun Miniaturen

Mit dreißig Jahren komponierte Bartók seine einzige Oper, die auf dem Märchen vom frauenmordenden Blaubart beruht. Die musikalisch äußerst dichte Komposition dieses Beziehungsdramas entlang sieben geheimnisvoller, verschlossener Türen kommt mit Elena Zhidkova und Matthias Goerne konzertant zur Aufführung. Die neun Orchesterminiaturen von Capell-Compositeur Aribert Reimann sind aphoristische Auseinandersetzungen mit der Lyrik Paul Celans, die hier in eine rein musikalische Welt aufgelöst wird.

  • 10.11.2019
    11:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    13.00 – 82.00 €
  • 11.11.2019
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    13.00 – 82.00 €
  • 12.11.2019
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    23.00 – 82.00 €

Matthias Goerne

Der deutsche Bariton Matthias Goerne zählt zu den vielseitigsten und weltweit gefragtesten Sängern seines Stimmfachs. Er ist regelmäßig zu Gast in den international renommierten Konzertsälen und Opernhäusern sowie bei den bedeutenden Festivals und hat mit vielen namhaften Dirigenten und Orchestern weltweit zusammengearbeitet.

Matthias Goerne singt an den großen Opernbühnen, wie der Wiener Staatsoper, der Bayerische Staatsoper, der Semperoper Dresden, dem Royal Opera House in London, der Opéra National de Paris, dem Teatro Real in Madrid, dem Opernhaus Zürich und der Metropolitan Opera in New York. Das Spektrum seiner Opernrollen reicht vom Pizarro, Wolfram, Amfortas, Kurwenal und Orest bis zu Partien von Béla Bartók , Paul Hindemith und Alban Berg.

Matthias Goerne ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London. Der gebürtige Weimarer studierte bei Hans-Joachim Beyer, Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau.

Zu den Höhepunkten der Saison 2015/2016 zählen Konzerte mit St. Petersburg Philharmonic, dem Orchestre de Paris, London Philharmonic Orchestra, dem Concertgebouworkest Amsterdam, New York Philharmonic, Tonhalle-Orchester Zürich und NHK Symphony ebenso wie zahlreiche Liederabende mit Daniil Trifonov, Markus Hinterhäuser, Alexander Schmalcz und dem Quatuor Ebène, unter anderem im Lincoln Center in New York, in der Wigmore Hall London, Philharmonie de Paris, im Palais des Beaux-Arts in Brüssel, in Abu Dhabi, bei den Wiener Festwochen und bei der Schubertiade in Hohenems. Für den Sommer 2016 wurde Matthias Goerne erneut zu den Festivals in Verbier, Salzburg, Ravinia und Vilabertran eingeladen.