Andreas Kißling

Soloflötist

Andreas Kißling erhielt seinen ersten Querflötenunterricht im Alter von neun Jahren an der Musikschule in Göppingen. Sein Studium absolvierte er an der Universität der Künste in Berlin bei Roswitha Staege und Karlheinz Zoeller. 2006 erhielt er den Dritten Preis beim Aurèle-Nicolet-Wettbewerb in Peking.

Schon während des Studiums spielte Andreas Kißling als Soloflötist bei den Stuttgarter Philharmonikern und der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken und Kaiserslautern und als Stellvertretender Soloflötist an der Staatsoper Stuttgart. Seit Februar 2011 ist er nun Soloflötist der Sächsischen Staatskapelle Dresden.