Osterfestspiele Salzburg: Kammerkonzert

Tobias Moretti Sprecher
Michael Schöch 钢琴
德累斯顿国家管弦乐团音乐家
Matthias Wollong 小提琴
Jörg Faßmann 小提琴
Sebastian Herberg 中提琴
Norbert Anger 大提琴
Andreas Wylezol 低音提琴
Wolfram Große 单簧管
Joachim Hans 低音管
Robert Langbein 圆号

舒伯特

  • c 小调四重奏乐章 D 703

勋伯格

  • »Ode to Napoleon Buonaparte« für Streichquartett, Klavier und Sprecher op. 41

贝多芬

  • 七重奏,降E大调 op. 20
  • 16.04.2019
    15:00 Uhr
    Stiftung Mozarteum Salzburg, Großer Saal
  • 20.04.2019
    15:00 Uhr
    Stiftung Mozarteum Salzburg, Großer Saal

Matthias Wollong

1. Konzertmeister

Jörg Faßmann

Stellv. 1. Konzertmeister

Sebastian Herberg

Solobratscher

Solobratscher

Sebastian Herberg wurde 1968 in Potsdam geboren und erhielt  an der dortigen Musikschule seinen ersten Bratschenunterricht. Es folgte von 1984 bis 1990 ein Studium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar in der Klasse von Thomas Wünsch, dem Solobratscher des MDR-Sinfonieorchesters. Im Anschluss an sein Studium trat er von 1991 bis 1994 sein erstes Engagement als Solobratscher des Berliner Sinfonie-Orchesters im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt an. In dieser Zeit absolvierte er außerdem ein Zusatzstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Alfred Lipka. Im August 1994 wurde Sebastian Herberg Solobratscher der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Daneben widmet er sich als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber der Ausbildung des bratschistischen Nachwuchses.

Seit 1995 ist er Mitglied des »Dresdner Streichtrios«. Mit diesem Ensemble und auch als Solist tritt er im In- und Ausland auf.

Als Dokument seiner solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit liegen bisher sechs CD-Einspielungen vor.

Neben seiner Lehrtätigkeit an der Orchesterakademie der Staatskapelle unterrichtete Sebastian Herberg von 1998 bis 2012 an der Hochschule für Musik in Dresden. In der Zeit von 2010 bis 2012 wirkte er zusammen mit Kollegen der Berliner und der Wiener Philharmoniker als Gastprofessor des Pacific Music Festivals.

Als Solobratscher der Dresdner Kapellsolisten gastierte er seit 1994 auf so bedeutenden Podien wie der Berliner Philharmonie und der New Opera Hall Tokyo. Er ist Gründungsmitglied des Dresdner StreichTrio, das in dieser Saison sein 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert und bislang sieben, von der Fachpresse hervorragend besprochene CD-Einspielungen vorlegte.

Seit 2016 ist er Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Norbert Anger

Konzertmeister

Andreas Wylezol

Solokontrabassist

2005 wurde zum Professor an die Musikhochschule Detmold berufen. Seit 2011 betreut er zudem die Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Er tritt regelmäßig als Solist auf und musizierte dabei mit Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli und Sir Colin Davis. Im Juni 2010 stellte er gemeinsam mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden das ihm gewidmete Kontrabasskonzert »Fury 2« der damaligen Capell-Compositrice Rebecca Saunders in der Semperoper erstmalig der Öffentlichkeit vor.

Interessante Kammermusikprojekte führten Andreas Wylezol unter anderem mit dem Cleveland Quartet, dem Amati Quartett, dem Petersen-Quartett sowie den Pianisten András Schiff und Bruno Canino zusammen.

Aufnahmen mit Andreas Wylezol sind erschienen bei den Labels von Capriccio, Berlin Classics, Farao und Deutsche Schallplatten.



Wolfram Große

Soloklarinettist

 

1999 wechselte er in gleicher Position zur Staatskapelle Dresden. Seit dem Jahr 2000 gehört Wolfram Große darüber hinaus als Soloklarinettist dem Bayreuther Festspielorchester an. Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker ist er zudem Mitglied des Bläserquintetts der Staatskapelle Dresden.

Wolfram Große ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe im kammermusikalischen und solistischen Bereich, u.a. in München, Markneukirchen und Colmar. 2002 wurde ihm der Fritz-Busch-Preis der Stiftung zur Förderung der Semperoper verliehen.

Joachim Hans

Solofagottist

 

Als Kammermusiker engagiert sich Joachim Hans in verschiedensten Formationen, u.a. im Carus-Ensemble Dresden, dem Bläserquintett der Staatskapelle Dresden sowie  der Kammerharmonie der Staatskapelle Dresden.

Solistisch trat er mit der Sächsischen Staatskapelle in Sinfoniekonzerten und Aufführungsabenden unter der Leitung von Rainer Mühlbach, Georges Prêtre und Sir Colin Davis auf. Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker betreut Joachim Hans einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Carl Maria von Weber. 

Robert Langbein

Solohornist