3. Symphoniekonzert der Staatskapelle Dresden

Gewandhausorchester Leipzig
赫伯特·布隆斯泰德 指挥
赫伯特·布隆斯泰德 指挥
Leif Ove Andsnes Klavier

布拉姆斯

  • 第一号钢琴协奏曲 op. 15
  • c小调第一号交响曲,作品68

Brahms’ Gattungspremieren

Für ein Brahms-Programm ist Ehrendirigent Herbert Blomstedt mit 91 Jahren in dieser Saison zu Gast. Mit der ersten Symphonie und dem ersten Klavierkonzert stehen gewichtige Gattungspremieren des hanseatischen Komponisten auf dem Programm, die Blomstedt erstmals 1975 bzw. 1976 als damaliger Chefdirigent bei der Staatskapelle leitete. Den Solopart des ursprünglich als Sonate für zwei Klaviere konzipierten Konzerts, das Brahms als Pianist einst selbst interpretierte, übernimmt der gefeierte Norweger Leif Ove Andsnes.

 

Voraussichtliche Konzertlänge: 115 Minuten inklusive Pause

Eine kostenlose Konzerteinführung findet 45 Minuten vor Beginn im Opernkeller statt.

 

  • 10.11.2018
    11:00 Uhr
    Ausverkauft
  • 11.11.2018
    20:00 Uhr
    Ausverkauft
  • 12.11.2018
    20:00 Uhr
    塞帕歌剧院
    Ausverkauft

赫伯特·布隆斯泰德

荣誉指挥

德累斯顿国家管弦乐团与赫伯特•布隆斯泰德维系着超过四十年的密切情谊,在1969年4月的首次合作后,自1975年至1985年他成为乐团的首席指挥:这十年不仅是在艺术成就上令人难忘,鉴于当时特殊的政治情况也成为在乐团悠久历史中一段特别的时期。布隆斯泰德于在任期间指挥过的曲目包括从巴洛克时期至许多当代作品的首演。1985年,他带领乐团于重建新落成的塞帕歌剧院演出第一场音乐会,并与乐团录制了无数曲目。至今与乐团共同合作的音乐会超过三百场,包括其中十次为传统的「棕枝主日音乐会」;此外,他亦指挥演出一系列歌剧制作。2007年乐团以金荣誉勋章向布隆斯泰德致敬,2016年5月他成为乐团荣誉指挥,并为戴维斯爵士之后第二位获颁此头衔之指挥。

出生于美国,父母来自瑞典,布隆斯泰德于1954年首次登台,指挥斯德哥尔摩爱乐;先后曾带领奥斯陆爱乐、丹麦、瑞典、斯德哥尔摩广播交响乐团。他曾为旧金山交响乐团音乐总监、汉堡北德广播交响乐团首席指挥以及第十八任莱比锡布商大厦管弦乐团首席指挥。布隆斯泰德曾被旧金山、莱比锡、哥本哈根、斯德哥尔摩的乐团、班堡交响、NHK交响乐团任为荣誉指挥,并与各大知名乐团客席合作。2011年他与维也纳爱乐 首次合作,并带来其后的定期合作。布隆斯泰德被选为瑞典国王音乐学院成员,并多次获颁荣誉博士头衔,2003年并获颁德国联邦大十字勋章。2016年4 月,布隆斯泰德荣获丹麦森宁音乐奖的肯定。

Leif Ove Andsnes

Leif Ove Andsnes wurde 1970 im norwegischen Karmøy geboren. Sein Klavierstudium absolvierte er bei Jiří Hlinka am Musikkonservatorium von Bergen; wichtige Impulse erhielt er außerdem von Jacques de Tiège, einem belgischen Klavierpädagogen. 1989 begann Andsnes’ internationale Karriere mit Auftritten in New York und Washington D.C., 1990 debütierte er beim Cleveland Orchestra, 1991 bei den Londoner Proms. Seit dieser Zeit konzertiert er mit den bedeutendsten Orchestern, von den Berliner Philharmonikern bis zum Los Angeles Philharmonic. Immer wieder hat Andsnes dabei auch selbst die Orchesterleitung übernommen, so etwa bei der großen »Beethoven Journey«, in deren Rahmen er von 2012 bis 2015 sämtliche Klavierkonzerte des Komponisten mit dem Mahler Chamber Orchestra in 27 Ländern zur Aufführung brachte. In der Saison 2017/18 arbeitet er als »artist-in-residence« eng mit dem New York Philharmonic zusammen, wo er Klavierkonzerte von Rachmaninow und Britten sowie Debussys Fantasie für Klavier und Orchester interpretiert. Weitere Auftritte führen ihn zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, zum Oslo und zum London Philharmonic, zu den Wiener Symphonikern und zum Stavanger Symphony Orchestra.

 

Andsnes’ Repertoire spannt sich vom 18. Jahrhundert bis zu den Klassikern der Moderne und zeitgenössischen Werken. Mehr als dreißig CDs hat er im Laufe der Jahre vorgelegt und dafür gleich sechsmal den »Gramophone Award« erhalten. Zuletzt veröffentlichte er im Oktober 2017 ein Album mit Klavierwerken von Jean Sibelius. In seiner norwegischen Heimat leitete Leif Ove Andsnes, der auch ein passionierter Kammermusiker ist, fast zwanzig Jahre lang das Risør-Festival, das er 1991 mitbegründet hatte. Als Professor für Klavier lehrt er an der Norwegischen Musikakademie. Andsnes ist Träger des norwegischen Sankt-Olav-Ordens und wurde 2007 mit dem Peer-Gynt-Preis geehrt. 2015 wurde er mit dem BBC Music Magazine Award und dem Concerto and Recording of the Year prize ausgezeichnet.