8. Symphoniekonzert

克里斯蒂安·蒂勒曼 Dirigent
Stephen Gould Waldemar
卡米拉‧尼伦德 Tove
克莉丝塔‧麦雅 Waldtaube
Kwangchul Youn Bauer
Wolfgang Ablinger-Sperrhacke Klaus-Narr
Franz Grundheber Sprecher
萨克森国家歌剧院合唱团
MDR 广播合唱团

勋伯格

  • »Gurre-Lieder« für Soli, Chor und Orchester

»Seht die Sonne!«

Zwischen 1900 und 1911 arbeitete Arnold Schönberg an seinen spätromantischen »Gurre-Liedern« und bezeichnete diese später als »Schlüssel zu meiner ganzen Entwicklung.« Die Wurzeln der Geschichte um König Waldemar und seiner geliebten Tove, die letztlich von der eifersüchtigen Königin ermordet wird, lassen sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Schönberg griff auf Jens Peter Jacobsens Fassung der dänischen Sage zurück und formte aus ihr ein musikalisches Monumentalwerk, das bravourös ungeahnte Register der Stimm- und Instrumentalbehandlung zieht.

  • 08.03.2020
    11:00 Uhr
    塞帕歌剧院
    Ausverkauft
  • 09.03.2020
    20:00 Uhr
    塞帕歌剧院
    Ausverkauft
  • 10.03.2020
    20:00 Uhr
    塞帕歌剧院
    Ausverkauft

克里斯蒂安·蒂勒曼

首席指挥

2016/2017乐季是克里斯蒂安‧蒂勒曼担任德累斯顿国家管弦乐团首席指挥的第五个乐季。蒂勒曼的音乐事业开始于1978年,当时他在柏林德意志歌剧院担任钢琴伴奏;其后陆续於尔森基兴、卡尔斯鲁尔、汉诺威等地工作;1985年获聘为杜塞尔多夫莱茵歌剧院驻院指挥;1988年转任至纽伦堡歌剧院,成为当时欧洲最年轻的音乐总监。1997 年蒂勒曼再回到柏林德意志歌剧院担任音乐总监长达七年(1997-2004);2004至2011年受聘为慕尼黑爱乐音乐总监。自2013年起,蒂勒曼亦为萨尔兹堡复活节音乐节艺术总监,德累斯顿国家管弦乐团同时为其驻节乐团。

为庆祝瓦格纳与理查德•施特劳斯百周年纪念之际蒂勒曼与德累斯顿国家管弦乐团于塞帕歌剧院及各地演出多场音乐会。他的演出曲目则囊括从巴赫到亨策、古拜杜丽娜。在德累斯顿蒂勒曼曾指挥歌剧新制作《玛侬•莱斯科》、《西蒙•波卡涅拉》、《厄勒克特拉》,在萨尔兹堡曾指挥《帕西法尔》、《阿拉貝拉》、《乡村骑士/丑角》。2011年他于萨尔兹堡音乐节指挥诠释的《无影子的女人》被《歌剧世界》杂志评选为「最佳年度指挥」。

蒂勒曼与柏林爱乐、维也纳爱乐以及拜罗伊特音乐节有密切的合作关系;2000年夏他在拜罗伊特音乐节首度登台后(《纽伦堡名歌手》)便年年赴此指挥重要演出,并自2010年起成为该音乐节之音乐顾问,2015年6月被任命为其音乐总监。除此之外,他亦受邀至阿姆斯特丹、伦敦、纽约、芝加哥、费城等各大乐团与以色列、日本、中国演出。

蒂勒曼的唱片专辑包含广泛,现由UNITEL独家发行。除了2010至2013年与德累斯顿国家管弦乐团演出之除夕音乐会之外,他与该乐团并有许多作品录音发行为CD或DVD,包括贝多芬、李斯特、布鲁克纳、雷格、普菲茨纳、布梭尼之作品与歌剧《阿拉貝拉》、《納克索斯島的阿麗安內》、《厄勒克特拉》、《帕西法尔》。最新出版的专辑为勃拉姆斯交响曲全集。此外他亦与维也纳爱乐合作录制贝多芬交响曲全集。

蒂勒曼获颁为伦敦皇家音乐学院荣誉会员,并荣获德国魏玛李斯特音乐院与比利时鲁汶大学颁发荣誉博士学位。2015年5月他于莱比锡获瓦格纳协会颁发瓦格纳奖。

Stephen Gould

Stephen Gould zählt zu den herausragenden Heldentenören unserer Zeit. Geboren in Virginia,  studierte er am New England Conservatory of Music in Boston und war danach Mitglied des Nachwuchsprogramms der Lyric Opera of Chicago.  Gould sang neben ersten Opernrollen auch im Musical »Das Phantom der Oper«, bevor er sich in als Heldentenor durchsetzen konnte. Sein Debüt in diesem Fach gab er als Florestan in Beethovens Oper »Fidelio«.

In der jüngsten Vergangenheit sang er »Ariadne auf Naxos in Wien«, »Tristan und Isolde« in Tokyo und Dresden sowie konzertant in Birmingham, Paris und Berlin, »Parsifal« in Wien, Dresden und Graz, »Der fliegende Holländer« in Turin, Madrid, New York, München und Palermo, »Siegfried« und »Götterdämmerung« in Wien, Berlin und Bayreuth. Stephen Gould arbeitet mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Ivor Bolton, Pierre Boulez, Myung-Whun-Chung, Adam Fischer, Daniele Gatti, Valery Gergiev, Hartmut Haenchen, Marek Janowski, Philippe Jordan, Fabio Luisi, Zubin Mehta, Ingo Metzmacher, Kent Nagano, Andris Nelsons, Christian Thielemann, Franz Welser-Möst  und David Zinman.

Kwangchul Youn

Der koreanische Sänger war von 1993 bis 2004 Mitglied der Berliner Staatsoper, wo er viele Rollen seines breit gefächerten Repertoires erarbeitete. 2018 wurde ihm hier der Titel „Kammersänger“ verliehen.

Zu den Verpflichtungen der Saison 2018/19 zählen Trovatore (Ferrando) an der Bayerischen Staatsoper München, Lohengrin (König Heinrich), Simone Boccanegra an der Wiener Staatsoper, Zauberflöte (Sarastro) und Meistersinger (Pogner) an der Berliner Staatsoper sowie Parsifal (Gurnemanz) an der Staatsoper Hamburg. Unter der Leitung von Kirill Petrenko wird er in Mahlers Symphonie Nr.8 in Bregenz singen.

In den letzten Jahren war der gefragte Bassist an allen renommierten Opernhäusern in Europa und Übersee zu hören, u.a. an der Wiener Staatsoper (Faust, Zauberflöte, Parsifal, Don Carlo, Tristan, Tannhäuser), Berliner Staatsoper (Simon Boccanegra, Lohengrin, Rheingold, Eugen Onegin, Tannhäuser), am Teatro alla Scala (Rheingold, Don Giovanni, Il Trovatore, Fidelio), an der Metropolitan Opera (Lucia di Lammermoor, Les Troyens, Maria Stuarda, Don Giovanni, Guillaume Tell), Bayerischen Staatsoper München (Parsifal, Der fliegende Holländer, Tristan und Isolde, Il Trovatore), Semperoper Dresden (Simon Boccanegra, Lohengrin), dem Royal Opera House Covent Garden in London (Lohengrin, Lucia di Lammermoor), dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona (Tristan und Isolde), der Opéra National de Paris (La Forza del Destino, Luisa Miller,

Aida, Rigoletto), Oper Frankfurt (Don Carlos), Lyric Opera Chicago (Parsifal) und am Teatro Regio in Turin (Tannhäuser, Parsifal). Außerdem gastierte er bei den Bayreuther Festspielen (Tristan, Parsifal, Die Walküre, Der fliegende Holländer), den Salzburger Festspielen, den Osterfestspielen Salzburg, den Dresdner Musikfestspielen, Ludwigsburger Schlossfestspiele, American Ravina Festival, Klangbogen Wien und dem Beethovenfest Bonn.

Neben seiner Operntätigkeit tritt Kwangchul Youn kontinuierlich als Konzertsänger mit großen Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, Wiener Symphonikern, dem Rundfunk Symphonie Orchester Berlin, der Accademia Santa Cecilia in Rom, VARA Radio Amsterdam, Gulbenkian Foundation Lissabon, dem Orquestra Simfònica de Barcelona, Monte Carlo Orchestre Philharmonie, dem Orchester der Mailänder Scala, Rundfunk Sinfonieorchester Köln, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo, dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, RAI Turin und bei den BBC Proms auf.

Er ist Mitwirkender auf CD-Produktionen wie Die Meistersinger von Nürnberg der Bayreuther Festspiele unter Daniel Barenboim (Teldec), bei Croesus unter Rene Jacobs (harmonia mundi), in Fidelio (Teldec) und Le nozze di Figaro, Cosi fan tutte, Don Giovanni und Tiefland unter Bertrand de Billy (Arte Nova), sowie bei Daphne mit dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Semyon Bychkov (Decca; Grammy-Nominierung als beste Opernproduktion bei den Grammy Awards 2006).

萨克森国家歌剧院合唱团

合唱指导:帕布罗·阿山特<br

MDR 广播合唱团

合唱团指挥:荷华德·阿曼


Neben den internationalen Auftritten tragen preisgekrönte CD-Einspielungen sowie zahlreiche Ur- und Erstaufführungen zum Renommee des traditionsreichen Chores bei. In der Nachfolge von Howard Arman übernahm mit Beginn der Spielzeit 2015/2016 Risto Joost die künstlerische Leitung des Chores.