ABGESAGT: 2. Kammerabend

フェデリコ・カシック ヴァイオリン
Holger Grohs ヴィオラ
ノルベルト・アンガー チェロ
Viktor Osokin Kontrabass
ローベルト・オバーライグナー クラリネット
Philipp Zeller Fagott
ゾルターン・マクサイ ホルン

ルートヴィヒ・ヴァン・ベートーヴェン

  • クラリネット、ファゴット、ホルン、ヴァイオリン、ヴィオラ、チェロとコントラバスのための七重奏曲変ホ短調 op. 20

Simone Fontanelli

  • Neue Musik zu Beethovens Septett
  • 04.10.2020
    20:00 Uhr
    Semperoper

フェデリコ・カシック

第1コンサートマスター代理

ノルベルト・アンガー

首席チェロ奏者

1987年フライタール(ドイツ)生まれ。ドレスデン・カール・マリア・フォン・ウェーバー音楽院でクリストフ・シュルツェに師事。2006年からはベルリン芸術大学でエマヌエル・シュミットに学ぶ。2010年にドイツ音楽コンクールで優勝。ヘルシンキ・パウロ・コンクール、チャイコフスキー・コンクールでの入賞後、ドイツの新世代のチェリストとして活躍。2013/14年シーズンよりドレスデン・シュターツカペレのチェロ・コンサートマスターを務める。

ソリストとしてはパリ管弦楽団、ドレスデン・シュターツカペレ、ボン・ベートーヴェン管弦楽団などと共演している。室内楽活動にも力を入れており、これまでシュレスヴィヒ・ホルシュタイン音楽祭、メクレンブルク・フォアポンメルン音楽祭に出演してきた。

Viktor Osokin

Solokontrabassist

Viktor Osokin wurde 1992 in der Ukraine geboren. Im Alter von zwölf  Jahren erhielt er seinen ersten Kontrabassunterricht an der Musikschule in Odessa. Von 2010 bis 2015 studierte er ebenfalls in Odessa an der Hochschule für Musik Antonina Nezhdanova in der Klasse von Professor Vladimir Chekalyuk. Bereits während seiner Studienzeit errang er Preise bei zahlreichen Musikwettbewerben in der Ukraine und Moldova; beim Internationalen Instrumentalwettbewerb in  Markneukirchen 2015 wurde er mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Mit neunzehn Jahren erhielt er eine Festanstellung als Kontrabassist im Opernhaus Odessa. 2016 wurde er in die Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden aufgenommen. Seit 2017 ist er Solokontrabassist des Orchesters.

ローベルト・オバーライグナー

ソロ・クラリネット

Philipp Zeller

Solofagottist

Philipp Zeller ist seit 2015 Solofagottist der Sächsischen Staatskapelle Dresden und hat seit 2019 eine Professur an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden inne.

Die musikalische Karriere von Philipp Zeller begann im Jahr 2003, als er den Ersten Preis beim Deutschen Musikwettbewerb errang. Das war bis dato in der 25-jährigen Geschichte des Wettbewerbs noch keinem Fagottisten gelungen. Daraufhin veröffentlichte er eine Solo-CD mit Werken für Fagott und Klavier bei Ars Musici und ist seither ständiger Gast bei Kammermusikfestivals im In- und Ausland.

Es folgten weitere Preise bei renommierten Wettbewerben in Bayreuth, Markneukirchen, dem »Prager Frühling« sowie der erste Preis beim Gillet-Fox Wettbewerb der International Double Reed Society.

Als Solist konzertierte er seither unter anderem mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Beethoven Orchester Bonn, den Dresdner Kapellsolisten, der Dresdner Philharmonie und der Cappella Istropolitana.

2012 veröffentlichte er mit seinem Trio Elego eine CD »Cosmopolitan« mit Werken von Daniel Schnyder und Michail Glinka beim Label Genuin. 2015 schrieb der Komponist Daniel Schnyder ein Fagottkonzert für Philipp Zeller, das er zusammen mit der Dresdner Philharmonie uraufführte.

Philipp Zeller studierte bei Albrecht Holder und Dag Jensen. Bereits während seines Studiums wurde er von der Jenaer Philharmonie als Solofagottist engagiert und wechselte im darauffolgenden Jahr zu den Bochumer Symphonikern. Danach war er in gleicher Position beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Gürzenich-Orchester Köln und der Dresdner Philharmonie, wo er bis zu seinem Wechsel zur Sächsischen Staatskapelle Dresden im Jahr 2015 spielte.

Von 2012 bis 2018 unterrichtete Philipp Zeller sehr erfolgreich als Lehrbeauftragter für Fagott an der Hochschule für Musik Würzburg, woraufhin er 2019 als Professor an die Hochschule für Musik berufen wurde.

ゾルターン・マクサイ

首席ホルン奏者