ABGESAGT: 4. Aufführungsabend

Andrew Manze Dirigent
Robert Lis Violine

ルートヴィヒ・ヴァン・ベートーヴェン

  • 《エグモント》序曲ヘ短調 op. 84

Alexander Arutiunian

  • Konzert für Violine und Streichorchester

ローベルト・シューマン

  • Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

voraussichtliche Konzertdauer: 85 Minuten

  • 05.07.2021
    20:00 Uhr
    Semperoper

Andrew Manze

Andrew Manze ist ein weltweit gefragter Gastdirigent und hat langjährige Beziehungen zu führenden Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, der Camerata Salzburg und dem Scottish Chamber Orchestra. Außerdem ist er regelmäßiger Gast beim Mostly Mozart Festival in New York City. Zu den jüngsten und bevorstehenden Höhepunkten der Gastdirigententätigkeit gehören Engagements beim Los Angeles Philharmonic Orchestra, Boston Symphony Orchestra, Concertgebouw, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Swedish Radio Symphony Orchestra, Oslo Philharmonic und dem London Philharmonic Orchestra, dem Hallé and Chamber Orchestra of Europe.

Nachdem er an der Universität Cambridge Klassiker gelesen hatte, studierte Manze Geige und wurde schnell zu einem führenden Spezialisten in der Welt der historischen Aufführungspraxis. Er wurde 1996 stellvertretender Direktor der Academy of Ancient Music und dann von 2003 bis 2007 künstlerischer Leiter des English Concert. Als Geiger veröffentlichte Manze eine erstaunliche Vielfalt von Aufnahmen, von denen viele preisgekrönt sind. Von 2006 bis 2014 war er Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Helsingborg Symphony Orchestra. In dieser Zeit machte er eine Reihe von Aufnahmen, darunter Beethoven »Eroica« und einen Zyklus von Brahms-Sinfonien. Des Weiteren war er von 2008 bis 2011 Erster Gastdirigent des Symphonieorchesters des Norwegischen Rundfunks und vier Jahre lang stellvertretender Gastdirigent des Schottischen Symphonieorchesters der BBC. Seit September 2014 ist er Chefdirigent der NDR-Radiophilharmonie Hannover, sein Vertrag wurde kürzlich bis zum Sommer 2023 verlängert. In der Saison 2018/19 wurde er zum Ersten Gastdirigenten des Royal Liverpool Philharmonic Orchestra ernannt.

Manze ist Mitglied der Royal Academy of Music, Gastprofessor an der Osloer Akademie und hat an Neuausgaben von Sonaten und Konzerten von Bach und Mozart mitgewirkt. Er lehrt, schreibt und redigiert auch Musik und sendet regelmäßig im Radio und Fernsehen. Im November 2011 erhielt Andrew Manze in Stockholm den renommierten »Rolf-Schock-Preis«.

Neben einem regen Tourneeplan innerhalb Deutschlands wird die NDR Radiophilharmonie in der Saison 2019/20 nach ihrer sehr erfolgreichen Herbsttournee 2016 nach China zurückkehren und auch ihr Debüt bei den BBC Proms geben. Manze und das Orchester haben eine große Reihe preisgekrönter Aufnahmen für Pentaton begonnen, bei denen die Werke von Mendelssohn und Mozart im Mittelpunkt stehen. Die erste Einspielung der Mendelssohn-Reihe wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplatten Kritik ausgezeichnet. Manze hat auch gerade einen Zyklus der gesamten Vaughan-Williams-Sinfonien mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra für Onyx Classics abgeschlossen.

Robert Lis

2. Konzertmeister

Robert Lis, geboren in Dabrowa Gornicza, Polen, begann mit 6 Jahren Geige zu spielen. Er ist einer der talentiertesten polnischen Geiger seiner Generation und Preisträger vieler nationaler und internationaler Geigenwettbewerbe. 2011 schloss er die Ignacy Paderewski Musikakademie in Poznan als Student von Prof. Dr. Marcin Baranowski mit Auszeichnung ab. 2012 erwarb er als Schüler von Ilya Grubert seinen zweiten Master-Abschluss am

Conservatorium van Amsterdam. In den Jahren 2010 bis 2012 war er assistierender Leiter der 2. Violinen in der Radio Kamer Filharmonie und von 2012 bis 2018 Zweiter Konzertmeister im Nederlands Philharmonisch Orkest und seit 2018 Zweiter Konzertmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Robert Lis spielt eine Pietro-Floriani-Violine von 1835.