Gustav Mahler Jugendorchester

Ingo Metzmacher Dirigent
Angela Denoke Sopran
グスタフ・マーラー・ユーゲント管弦楽団

ジェルジ・リゲティ

  • »Lontano« für großes Orchester

アルノルト・シェーンベルク

  • »Erwartung« Monodram in einem Akt für Sopran und Orchester op. 17

フランツ・シューベルト

  • Symphonie C-Dur D 944 »Große«

Menschenstimmen

Hoffnung, Eifersucht, Einsamkeit und Ver­zweiflung – mit seinem expressionistischen Drama »Erwartung« malt Arnold Schönberg ein musikalisches Abbild menschlicher See­lenzustände. Sein Ziel sei es »das, was sich in einer Sekunde seelischer höchster Erregung abspielt, sozusagen mit der Zeitlupe auf eine halbe Stunde ausgedehnt darzustellen«. »Le­ben in allen Fasern, Kolorit bis in die feinste Abstufung, Bedeutung überall« bescheinigte auch Robert Schumann Franz Schuberts zu­letzt vollendeter C-Dur-Symphonie. Posthum uraufgeführt machte die »himmlische Länge« des Werks den »Liederfürsten« zum Wegbe­reiter der Symphonik nach Beethoven.

  • 28.08.2020
    20:00 Uhr
    Kulturpalast Dresden

Ingo Metzmacher

Die Arbeit des Dirigenten Ingo Metzmacher zeichnet sich durch den konsequenten Einsatz für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts sowie eine innovative Programmgestaltung aus. Zu seinen Projekten in der Spielzeit 2018/19 gehörten die Uraufführung von Johannes Maria Stauds »Die Weiden« in Wien, die Neuproduktion von Schostakowitschs »Lady Macbeth« von Mzensk in Paris und die französische Erstaufführung von Rihms »Jakob Lenz« beim Festival d’Aix-en-Provence. Er dirigierte Konzerte beim Cleveland Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Ensemble Modern und leitete die Festkonzerte des Bundesjugendorchesters zu dessen 50-jährigem Bestehen. Im Mai 2020 werden die KunstFestSpiele Herrenhausen zum fünften Mal unter seiner künstlerischen Leitung stattfinden.

Ingo Metzmacher ist regelmäßig an den großen internationalen Opernhäusern zu Gast, darunter die Staatsopern in Berlin und Wien, das Royal Opera House, Covent Garden, die Mailänder Scala, das Teatro Real in Madrid, die Pariser Opéra sowie das Opernhaus Zürich. Ein weiterer Schwerpunkt der letzten Jahre waren Neuproduktionen von Musiktheaterwerken Luigi Nonos, Bernd Alois Zimmermanns, Harrison Birtwistles und Wolfgang Rihms bei den Salzburger Festspielen sowie Wagners »Der Ring des Nibelungen« am Grand Théâtre de Genève. Zudem gab er zahlreiche Konzerte mit den renommiertesten Orchestern, darunter die Berliner Philharmoniker, die Wiener Philharmoniker, das Concertgebouw-Orchester, das Chicago Symphony Orchestra, die Tschechische Philharmonie, das Russische Nationalorchester, die Sankt Petersburger Philharmoniker, das Orchestre de Paris und das BBC Symphony Orchestra.

Er war Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper von 1997 bis 2005, die er mit international viel beachteten Aufführungen, von denen viele in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Peter Konwitschny entstanden, nachhaltig prägte. Anschließend war er Chefdirigent der Niederländischen Nationaloper in Amsterdam und von 2007 bis 2010 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.

Metzmachers umfangreiche Diskografie umfasst u.a. Veröffentlichungen seiner Hamburger Silvesterkonzerte von 1999 bis 2004 unter dem Titel »Who Is Afraid of 20th Century Music?«, die Gesamteinspielung der Symphonien von Karl Amadeus Hartmann mit den Bamberger Symphonikern, die Uraufführung von Hans Werner Henzes 9. Symphonie mit den Berliner Philharmonikern und Olivier Messiaens »Éclairs sur l’Au-delà…« mit den Wiener Philharmonikern.

Er ist zudem Autor der Bücher »Keine Angst vor neuen Tönen« und »Vorhang auf! Oper entdecken und erleben«.

Angela Denoke

Für die großen Frauenrollen von Strauss und Wagner ist Angela Denoke eine weltweit gefragte Sängerin. Doch schon seit Kindheitstagen hat sie ein großes Faible für die Operette. Geboren in Stade studierte Angela Denoke im nahen Hamburg an der Hochschule für Musik und Theater. Sie begann ihre Karriere als Ensemblemitglied in Ulm und Stuttgart. 1997 war sie als Marie in Alban Bergs Oper »Wozzeck« erstmals bei den Salzburger Festspielen zu Gast und debütierte an der Wiener Staatsoper im »Rosenkavalier« von Richard Strauss als Marschallin. Mit dieser Partie trat sie 2000 auch in der Dresdner Semperoper sowie 2005 in der Metropolitan Opera in New York auf. Neben der Marschallin gehört Emilia Marty aus »Die Sache Makropulos« von Leoš Janáček zu ihren Paraderollen. 2009 debütierte Angela Denoke damit an der Mailänder Scala, ein Auftritt, der dort ebenso umjubelt wurde, wie in diesem Jahr in Salzburg. 1999 wurde sie von der Zeitschrift »Opernwelt« zur Sängerin des Jahres gewählt, 2007 gewann sie den Deutschen Theaterpreis »Der Faust« für ihre Interpretation der »Salome« von Richard Strauss. 2009 wurde sie zur Österreichischen Kammersängerin ernannt.

Angela Denoke hat zahlreiche CDs aufgenommen, darunter Richard Wagners »Die Walküre« und »Fidelio« von Ludwig van Beethoven. Angela Denoke widmet sich aber nicht nur klassischem Repertoire. Mit ihrem Jazz- und Liedprogramm »Von Babelsberg bis Beverly Hills«, in dem sie die Ära von Marlene Dietrich und Zarah Leander feiert, machte sie unter anderem an den Opernhäusern von München, Berlin, Barcelona, Paris und Mailand Station. Ihr Kurt-Weill-Abend »Two Lives to Live« hatte bei den Salzburger Festspielen 2011 Premiere. 

グスタフ・マーラー・ユーゲント管弦楽団

音楽監督:クラウディオ・アバド 2009年より毎年、グスタフ・マーラー・ユーゲント・オーケストラは、ドレスデン・シュターツカペレのシーズンオープニング公演の招待を受けている。シュターツカペレの多くの団員が、世界的な名声を持つこのユースオーケストラで最初のオーケストラ経験を積んでいることは偶然ではない。この2つのオーケストラは強い結び付きのもとにあり、それはドレスデン・シュターツカペレがグスタフ・マーラー・ユーゲント管を引き取る形での協力関係ゆえである。2つのオーケストラの団員が同じ場で演奏し、直接的に交流することで、若き音楽家たちは年上の団員の豊富な経験を得るチャンスを与えられる。この方法での最初のプロジェクトは2012年11月、ウラジミール・ユロフスキ指揮によるドレスデン・フラウエン教会のコンサートにおいてだった。

<span

style="FONT-FAMILY: "ヒラギノ角ゴ Pro W3", "Hiragino Kaku Gothic Pro", "メイリオ ", Meiryo, "MS Pゴシック", sans-serif; COLOR: rgb(51,51,51); LINE-HEIGHT: 17px">グスタフ・マーラー・ユーゲント・オーケストラは、1986年に現在の音楽監督であるクラウディオ・アバドにより設立され、当初はチェコスロバキア(当時)、ハンガリー、オーストリアの若い音楽家から構成された。1992年からは、ヨーロッパの全ての国から団員のオーディションを募っている。今日まで欧州評議会により後援を受けている唯一のユース・オーケストラであり、過去10年、世界中の重要な演奏会や音楽祭に招待されてきた。そこでは、ヘルベルト・ブロムシュテット、サー・コリン・デイヴィス、ベルナルド・ハイティンク、マリス・ヤンソンス、小澤征爾、ピエール・ブーレーズなどの指揮者と共演した。