10. Symphoniekonzert

クリスティアン・ティーレマン 指揮
Erin Morley Sopran

リヒャルト・シュトラウス

  • »An die Nacht«, »Ich wollt ein Sträußlein binden« und »Säusle, liebe Myrthe!« aus op. 68
  • »Muttertändelei« op. 43/2
  • »Als mir dein Lied erklang« und »Amor« aus op. 68
  • 《英雄の生涯》op. 40

Heldentaten

In Fortsetzung des Strauss-Zyklus widmet sich Christian Thielemann gemeinsam mit der ge­feierten Koloratursopranistin Erin Morley fünf der virtuosen Brentano-Lieder und der Ver­tonung von Gottfried August Bürgers »Mutter­tändelei«. Mit Strauss’ »Ein Heldenleben« steht außerdem ein zentrales Werk des Kapellreper­toires auf dem Programm: Nur wenige Monate nach der Frankfurter Uraufführung erklang die Tondichtung unter der Leitung Ernst von Schuchs, Strauss-Dirigent par excellence, bereits in Dresden. In sechs Abschnitten und mit Spielanweisungen von »schnarrend« und »zischend« bis »heuchlerisch schmachtend« zeichnet der junge Komponist darin mit größ­ter Raffinesse (s)ein Heroenschicksal nach.

 

Eine kostenlose Konzerteinführung findet 45 Minuten vor Beginn im Opernkeller statt.

  • 30.05.2021
    11:00 Uhr
    Semperoper
    Ausverkauft
  • 31.05.2021
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Ausverkauft
  • 01.06.2021
    20:00 Uhr
    Semperoper
    チケット
    チケット価格:
    67.00 €

クリスティアン・ティーレマン

首席指揮者

2012/2013シーズンより、首席指揮者としてドレスデン・シュターツカペレを率いる。熱狂的な就任記念演奏会の後、『フランクフルター・アルゲマイネ・ツァイトゥング』紙は、ティーレマンがオーケストラを「誉れ高い奇跡とも呼べるハープの響き」へ導いたと評した。 ティーレマンのキャリアは1978年、ベルリン・ドイツ・オペラでコレペティートルに採用された時から始まる。ゲルゼンキルヒェン、カールスルーエ、ハノーファーで経験を積んだ後、1985年にデュッセルドルフのライン歌劇場のカペルマイスターとなり、1988年には当時、ドイツ国内では最年少でニュルンベルク州立歌劇場の音楽監督に就任した。1997年、古巣ベルリン・ドイツ・オペラの音楽監督に就任。7年間務めた後、2004年から2011年まではミュンヘン・フィルハーモニー管弦楽団の音楽監督を務めた。

ドイツ・ロマン派のオペラ、またコンサートレパートリーにおいて、ティーレマンの解釈は模範的なものとして世界的に知られている。2000年のデビュー以来、バイロイト音楽祭には毎年客演を重ねる。2011年のザルツブルク音楽祭ではR・シュトラウスの《影のない女》を指揮し、『オーパンヴェルト』誌の「年間最優秀指揮者」に選ばれた。ドレスデン・シュターツカペレとのブラームス・チクルスはCD、DVD化されているほか、ウィーン・フィルハーモニー管弦楽団とはベートーヴェン交響曲全集を収録している。 2013年よりザルツブルク・イースター音楽祭の芸術監督。ロンドンの王立音楽アカデミーから名誉会員の資格を授与されたほか、フランツ・リスト・ヴァイマール音楽大学および、ベルギーのルーヴェン・カトリック大学より、名誉博士としての学位を授与されている。

Erin Morley

Erin Moley errang internationale Aufmerksamkeit, als sie als Absolventin des »Lindemann Young Artist Development Program« kurzfristig die Partie der Sophie in »Der Rosenkavalier« an der Metropolitan Opera in New York für die Saison 2013/14 übernahm. Seither war die Sopranistin in mehr als 100 Vorstellungen und fünf Liveübertragungen an der Met zu erleben, darunter als Olympia (»Les Contes d’Hoffmann«), Constance (»Les Dialogues de Carmélites«) und als Pamina (»Die Zauberflöte«). Darüber hinaus ist Erin Morley regelmäßig zu Gast an der Wiener Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper in München, der Opéra national de Paris, bei der Glyndebourne Festival Opera, der Sante Fe Opra, der LA Opera, der Opéra de Lille, der Opéra national de Lorraine und dem Palau de les Arts in Valencia.

In dieser Saison tritt sie als Tytania in der Neuproduktion von Brittens »A Midsummer Night’s Dream« an der Wiener Staatsoper in Erscheinung und kehrt als Gilda in Verdis »Rigoletto« zur Bayerischen Staatsoper zurück. Als Zerbinetta in Strauss’ »Ariadne auf Naxos« gastiert sie gemeinsam mit der Bayerischen Staatsoper beim Hong Kong Arts Festival. Außerdem debütiert sie mit der Partie der Sophie in Massenets »Werther« an der Metropolitan Opera und ist erstmals beim Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam zu erleben.

Auf dem Konzertpodium gleichermaßen erfolgreich, konzertierte Erin Morley bereits mit Harry Bicket und The English Concert, Louis Langrée und dem Mostly Mozart Festival Orchestra, mit der Chamber Music Society des Lincoln Center und mit dem Met Chamber Ensemble im Zankel-Saal der Carnegie Hall. Als Gast renommierter Orchester sang sie etwa beim Cleveland Orchestra, Chicago Symphony Orchestra, Philadelphia Orchestra, Boston Symphony Orchestra, New York Philharmonic, LA Philharmonic, beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Rotterdam Philharmonic Orchestra.

Zahlreiche CD- und DVD-Aufnahmen zeugen von Erin Morleys umfassender Opern- und Konzerttätigkeit. So erschien u. a. ein Mitschnitt des »Rosenkavaliers« aus der Met beim Label Decca. Darüber hinaus ist sie als Sandrina (»La Finta Giardiniera«) mit Emmanuelle Haïm in der Produktion der Opéra de Lille für Erato, als Woglinde (»Götterdämmerung«)mit Fabio Luisi im preisgekrönten Ring-Zyklus an der Metropolitan Opera für die Deutsche Grammophon und in Carl Nielsens Symphony Nr. 3 »Espansiva« mit Alan Gilbert und den New York Philharmonic für Da Capo Records zu hören.

Als Tochter einer Violinistin lernte Erin Morley in jungen Jahren zunächst Geige und Klavier. Geboren in Utah, hatte sie ihren ersten professionellen Auftritt als Sängerin mit dem Utah Symphony unter der Leitung von Joseph Silverstein. Später studierte sie Gesang an der New Yorker Juilliard School und absolvierte 2007 das Juilliard Opera Center.