7. Symphoniekonzert

チョン・ミョンフン 指揮
Seong-Jin Cho Klavier

ヨハネス・ブラームス

  • 交響曲第3番ヘ長調 op. 90

ピョートル・イリイチ・チャイコフスキー

  • ピアノ協奏曲第1番変ロ短調 op. 23

Beifall und Begeisterung

Nur acht Jahre liegen zwischen den Wer­ken des Programms, und auch sonst gibt es manche Parallelen zwischen Brahms’ Drit­ter Symphonie und Tschaikowskys Erstem Klavierkonzert. Denn beide Kompositionen katapultierten sich nach ihren umjubelten Premieren sofort ins Repertoire. Clara Schu­mann verglich Brahms’ Dritte gar mit Beetho­vens »Pastorale«; nach der Uraufführung von Tschaikowskys Klavierkonzert überschlug sich die Presse vor Begeisterung. Aus der Taufe gehoben wurde das Werk in Boston, denn in Russland hatte es Nikolai Rubinstein zuvor als »unspielbar« abgelehnt – ein Ver­dikt, das seitdem Pianisten immer wieder neu widerlegen.

Eine kostenlose Konzerteinführung mit Hagen Kunze findet 45 Minuten vor Beginn im Opernkeller statt.

Konzertdauer: ca. 120 Minuten, einschließlich 20 Minuten Pause

  • 24.02.2023
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    チケット価格:
    27.00 – 94.00 €
  • 25.02.2023
    19:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    チケット価格:
    16.00 – 94.00 €
  • 26.02.2023
    11:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    チケット価格:
    13.00 – 67.00 €

チョン・ミョンフン

首席客演指揮者

チョン・ミョンフンは、今日世界でもっとも高い名声を持つ音楽家の一人である。2001年から定期的にドレスデン・シュターツカペレに登場し、多くのコンサート、オペラ、またツアーでこのオーケストラを指揮してきた。ソウルに生まれ、ピアノとしてキャリアをスタート。1979年、ロサンジェルス・フィルハーモニックでカルロ・マリア・ジュリーニのアシスタント指揮者となる。1984年、ザールブリュッケン放送交響楽団の首席指揮者に就任し、その後パリのバスティーユ歌劇場、ローマ聖チェチーリア音楽院管弦楽団の音楽監督となる。2000年からはフランス放送フィルハーモニー管弦楽団の音楽監督の任にあり、その他、東京フィルハーモニー交響楽団のスペシャル・アーティスティック・アドバイザー、ソウル・フィルハーモニー管弦楽団の音楽監督として、故郷アジアの音楽界の強化にも努めている。

また、ヒューマニズムと環境保護のプロジェクトにも力を注ぎ、2008年ユニセフ国際親善大使に任命。2010年秋、「チョン・メシアン・プロジェクト」にて、友人であり、師でもあったオリヴィエ・メシアンの《世の終わりのための四重奏曲》をシュターツカペレの団員と共演、またゼンパーオーパーでは トゥーランガリラ交響曲を指揮した。2012/2013年シーズンより、チョン・ミョンフンはドレスデン・シュターツカペレの首席客演指揮者を務め、一層緊密な共同作業が期待される。

Seong-Jin Cho

Seong-Jin Cho machte sich erstmals 2015 als Preisträger des Internationalen Chopin-Wettbewerbs in Warschau einen Namen. Im Januar 2016 unterschrieb er einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Als stark nachgefragter Künstler spielt Seong-Jin Cho mit den weltweit renommiertesten Orchestern, unter anderem die Berliner Philharmoniker, London Symphony Orchestra, Münchner Philharmoniker, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Orchestre de Paris und The Philadelphia Orchestra. Er arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Myung-Whun Chung, Iván Fischer, Jakub Hrůša, Yannick Nézet-Séguin, Gianandrea Noseda, Sir Antonio Pappano und Esa-Pekka Salonen zusammen.

Zu den Höhepunkten der Saison 2021/22 zählen Seong-Jin Chos Debüts mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Alain Altinoglu, Bamberger Symphoniker unter Andrew Manze sowie mit dem Mozarteumorchester Salzburg unter Jörg Widmann. Des Weiteren kehrt er zum Los Angeles Philharmonic und New York Philharmonic unter ihren jeweiligen Chefdirigenten zurück, sowie zum Orchestre National de France mit Cristian Măcelaru und zum Konzerthausorchester Berlin mit Christoph Eschenbach. Als gefragter Solist für Orchestertourneen ist Seong-Jin Cho diese Saison auf mehreren internationalen Konzertreisen zu erleben, unter anderem mit dem Czech Philharmonic Orchestra und Semyon Bychkov sowie dem Philharmonia Orchestra und Santtu-Matias Rouvali.

Mit seinen gefeierten Klavierabenden gastiert Seong-Jin Cho in den namhaftesten Konzertsälen weltweit, wie etwa Carnegie Hall, als Teil der »Keyboard Virtuoso« Konzertreihe, Concertgebouw Amsterdam, als Teil der »Master Pianists« Konzertreihe, Berlin Philharmonie

Kammermusiksaal, Suntory Hall Tokio, Walt Disney Hall Los Angeles, La Roque d’Anthéron Festival, Verbier Festival, Gstaad Menuhin Festival und Rheingau Festival. In der nächsten Saison gibt er Solo-Debüts in der Wigmore Hall London, Konzerthaus Wien, Prinzregententheater München, Liederhalle Stuttgart, Auditorium Rainier Monte-Carlo und Konserthuset Stockholm.

Sein erstes Album für die Deutsche Grammophon erschien im November 2016, für das er Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit dem London Symphony Orchestra und Gianandrea Noseda sowie Chopins vier Balladen aufnahm. Es folgten eine Soloaufnahme mit Werken von Debussy im November 2017 und sein Mozart-Album mit dem Chamber Orchestra of Europe und Yannick Nézet-Seguin in 2018. Für seine letzte Aufnahme »The Wanderer«, erschienen im Mai 2020, spielte Seong-Jin Cho Schuberts »Wandererfantasie«, Bergs Klaviersonate op. 1 und Liszts Klaviersonate h-moll ein. Alle Alben erhielten weltweit überschwängliche Kritiken. Seiner jüngste CD Veröffentlichung ist ein Album mit Chopins Klavierkonzert Nr. 2 und den vier Scherzi im August 2021.

1994 in Seoul geboren, begann Seong-Jin Cho im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen und gab sein erstes Solorezital mit elf Jahren. 2009 wurde er zum jüngsten Preisträger der Hamamatsu International Piano Competition Japan und gewann 2011 den dritten Preis des Tschaikowsky-Wettbewerbs Moskau. Von 2012 bis 2015 studierte er mit Michel Béroff am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris und wurde Alfred Brendel betreut. Seong-Jin Cho lebt in Berlin.