Osterfestspiele Salzburg: Kammerkonzert I

Antoine Tamestit Viola
Musiker*innen der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Béla Bartók

  • Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 7

György Kurtág

  • »Signs, Games and Messages« für Viola solo (Auswahl)

Johannes Brahms

  • Streichquintett G-Dur op. 111

Antoine Tamestit

Antoine Tamestit ist ein aus Frankreich stammender Bratschist. Er spielt die Bratsche »Mahler« aus dem Jahr 1672 von Antonio Stradivari, welche ihm die Stradivari-Stiftung Habisreutinger zur Verfügung gestellt hat. Neben Frank Peter Zimmermann und Christian Poltéra spielt er im »Trio Zimmermann« mit.

Eine besondere Stellung

in seinem Repertoire, dass vom Barock bis hin zur Moderne reicht, nimmt die Kammermusik ein. So arrangierte er z. Bsp. die Cellosuiten von Johann Sebastian Bach für Bratsche. Für ihn komponierte Jörg Widmann ein Bratschenkonzert.