9. Symphoniekonzert

Daniel Harding Dirigent

Giuseppe Sinopoli

  • »Tombeau d'Armor II« für Orchester

Gustav Mahler

  • Symphonie Nr. 5 cis-Moll

Wellenschlagen der Seele

IN GEDENKEN AN GIUSEPPE SINOPOLI ZUM 20. TODESTAG

Für Giuseppe Sinopoli vollzieht sich in Gustav Mahlers Werk »das Eindringen einer psycho­logischen Welt in die Musik«. In seinen Sym­phonien schuf Mahler einen komplexen Kos­mos, der »mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt« erschafft. »Urweltsklänge« hörte der Komponist somit auch in seiner fünf­ten Symphonie – seine erste im damals neuen 20. Jahrhundert und die erste, die sich als ein rein musikalisch konzipiertes Werk vorstellt. Den orchestralen Charakter in den Mittelpunkt rückend, fand Mahler in der Fünften durch die Verbindung von polyphonem Reichtum und innigen melodischen Wendungen zu einer neuen symphonischen Gestalt.

 

Das Konzert findet ohne Pause statt.
Eine kostenlose Konzerteinführung findet 45 Minuten vor Beginn im Opernkeller statt.

  • 18.04.2021
    11:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    67.00 – 82.00 €
  • 19.04.2021
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    45.00 – 67.00 €
  • 20.04.2021
    20:00 Uhr
    Semperoper
    Tickets
    Ticket-Preis:
    45.00 – 67.00 €

Daniel Harding

Der in Oxford geborene Daniel Harding begann seine Karriere als Assistent von Sir Simon Rattle beim City of Birmingham Symphony Orchestra, wo er 1994 sein Debüt gab. Später war er Assistent von Claudio Abbado bei den Berliner Philharmonikern und debütierte 1996 beim Musikfest Berlin.

Heute ist Daniel Harding Music Director des Swedish Radio Symphony Orchestra, Erster Gastdirigent beim London Symphony Orchestra und musikalischer Partner des New Japan Philharmonic. Kürzlich wurde er vom Mahler Chamber Orchestra mit dem Titel Conductor Laureate ausgezeichnet. Seine bisherigen Stationen waren Principal Conductor und Music Director des Mahler Chamber Orchestra (2003–2011), Principal Conductor des norwegischen Trondheim Symphony Orchestra (1997–2000), Principal Guest Conductor des schwedischen Norrköping Symphony Orchestra (1997–2003) und Music Director der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen (1997–2003). Im Herbst 2016 übernimmt er die Position des Chefdirigenten beim Orchestre de Paris. 

Daniel Harding ist regelmäßiger Gast bei den Wiener Philharmonikern, beim Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, beim Leipziger Gewandhausorchester und beim Orchestra Filarmonica della Scala in Mailand. Engagements als Gastdirigent führten ihn unter anderem zu folgenden Klangkörpern: Wiener, Berliner und Münchner Philharmoniker, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Concertgebouw Orchestra Amsterdam, Oslo Philharmonic, London Philharmonic Orchestra, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Orchestra of the Age of Enlightenment, Rotterdams Philharmonisch Orkest, Orchestre des Champs-Elysées sowie zu den Orchestern von New York, Philadelphia, Los Angeles und Chicago.