Konzerttag in Suzhou

26.04.2016

Die nun anstehenden Konzerte in Suzhou, Jinan und Linyi sind Premieren für die Sächsische Staatskapelle Dresden. Hier war sie bislang noch nie. Zur modernen Stadtentwicklung in China gehört der Bau von Opernhäusern und Konzertsälen jedoch dazu, und so findet man in Städten, die in Europa weitestgehend unbekannt sind, Säle von internationalem Niveau.

In Suzhou wartet mit dem Grand Theatre im Culture and Arts Center ein im Jahr 2007 eingeweihtes Opernhaus auf die Musiker der Staatskapelle. Entworfen wurde es von dem Franzosen Paul Andreu, der auch das NCPA in Peking gestaltet hat und sich zudem als Architekt zahlreicher internationaler Flughäfen einen Namen gemacht hat. Zunächst fallen die riesigen Seitenbühnen auf, die allerdings nach Einschätzung der Orchesterwarte der Staatskapelle auch nicht größer sind als die der heimischen Semperoper. Im Unterschied zu Dresden sind hier die Seitenbühnen allerdings völlig leer, wodurch ihre Größe ganz anders zur Geltung kommt. Ein regelmäßiger Opernbetrieb findet hier also (noch) nicht statt. Vielmehr werden verschiedenste Produktionen eingekauft. Auch Gastspiele internationaler Orchester finden hier immer wieder statt.

Ein Problem bei der Etablierung des klassischen Konzert- und Opernmarktes in China ist nach Aussage von Jiatong Wu, dem Geschäftsführer von Wu Promotion, die Rekrutierung geeigneten Personals. Wu Promotion ist die führende Agentur in China auf diesem Gebiet und organisiert jährlich bis zu 500 Veranstaltungen, könnte aber noch deutlich aufstocken, was aber eben an fehlendem Personal scheitert. Ein Beispiel, das diese Problematik verdeutlicht. Der Präsident des NCPA in China verdient nicht mehr als die Rezeptionistin bei Wu Promotion. Dies hängt damit zusammen, dass in China viel zu viele Menschen Menschen als Beamte im Dienste des Staates stehen, eine adäquate Gehaltserhöhung kann sich dieser momentan nicht leisten. In Anbetracht dieser Probleme ist es umso erstaunlicher, wie sich Musikleben in den letzten Jahren in China entwickelt hat. Souzhou wird sich sicherlich auch bei zukünftigen China-Reisen der Staatskapelle im Tourneeplan wiederfinden.