ZDF-Silvesterkonzert der Staatskapelle mit Musik der 1920er-Jahre

Christian Thielemann dirigiert Filmmusik, Schlager und Operette in der Semperoper
18.10.2021

Mit Filmmusik, Musicals und Operettenhits der »Roaring Twenties« verabschieden Chefdirigent Christian Thielemann und die Sächsische Staatskapelle das Jahr 2021. Im traditionellen Silvesterkonzert in der Semperoper erklingen in diesem Jahr Ausschnitte aus beliebten Filmmusik-Klassikern wie »Metropolis« oder »Ich küsse Ihre Hand, Madame« neben Jazzstandards von George Gershwin und Schlagern aus populären Operetten wie »Casanova« und »Ball im Savoy«. Dem Lemberger Geiger und Orchesterleiter Marek Weber, der seine größten Erfolge in Berlin feierte, erweist ein Salonorchester aus Kapellmitgliedern Reverenz. Als Solisten sind Hanna-Elisabeth Müller, Saimir Pirgu und Igor Levit zu erleben. Das ZDF überträgt das Konzert live am 31. Dezember ab 17.30 Uhr im Hauptprogramm.

Auch in diesem Jahr lädt das ZDF zum Jahreswechsel mit Songs, Schlagern und Operetten-Klassikern von Berlin bis Broadway: Im festlichen Ambiente der Semperoper erwarten das Publikum der inzwischen zur Tradition gewordenen Sonderkonzerte der Staatskapelle Dresden schwungvolle Melodien der »Goldenen Zwanziger«. Unter der Leitung von Christian Thielemann erklingen Ausschnitte etwa aus »Metropolis« (1927) und bekannte Filmschlager aus »Ich küsse Ihre Hand, Madame« (1929) und »Der Kongreß tanzt« (1931), die auf die damalige Blütezeit des deutschen Kinos im Übergang vom Stumm- zum Tonfilm verweisen. Berlin als glanzvolles Zentrum einer neuen, eigenständigen Operettenära setzen komödiantische Klassiker wie Ralph Benatzkys »Casanova« (1928), Franz Lehárs »Friederike« (1928) und Paul Abrahams »Ball im Savoy« (1932) ein Denkmal. Der für die 1920er-Jahre so wichtige Einfluss des Jazz und moderner amerikanischer Tänze zeigt sich darüber hinaus in Songs und Evergreens vom New Yorker Broadway sowie in George Gershwins »Rhapsody in Blue«.

Der Vorverkauf für die Sonderkonzerte beginnt am 21. Oktober 2021 um 10 Uhr online unter www.staatskapelle-dresden.de sowie vor Ort im Besucherservice in der Schinkelwache. Die Platzkapazität in der Semperoper ist weiterhin eingeschränkt; es gelten die jeweils aktuellen » Hygieneregeln

» zum Konzert