Anke Heyn

Violoncello

Ihr Musikstudium absolvierte Anke Heyn bei Martin Ostertag in Karlsruhe und Jens Peter Maintz in Berlin. Sie erhielt verschiedene Auszeichnungen und Preise bei zahlreichen Wettbewerben, u.a. bei »Jugend musiziert«, dem Tonkünstlerwettbewerb sowie dem Kammermusikwettbewerb der Alice-Samter-Stiftung in Berlin. Ebenso war sie Finalistin beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn. Darüber hinaus war Anke Heyn Stipendiatin der »Jürgen-Ponto-Stiftung«, der »Villa musica« und der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg.

Erste Orchestererfahrung sammelte Anke Heyn im Bundesjugendorchester, im Schleswig-Holstein Festival Orchester sowie im European Union Youth Orchestra. Nach einem Praktikum beim SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg hatte sie einen Jahresvertrag bei den Münchner Philharmonikern und war häufige Aushilfe beim DSO Berlin. Seit April 2006 ist sie festes Mitglied der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
 
Ihre große Begeisterung gilt seit langem der Kammermusik: sie konzertierte als Solocellistin vom Ensemble Oriol Berlin und der Kammerakademie Potsdam. Neben ihrer Orchestertätigkeit in der Dresdner Staatskapelle ist sie als Mitglied der »Dresden Group« und des »Ensemble Bento« in verschiedenen Formationen zu hören.

Sie spielte im Bundesjugendorchester, im Schleswig-Holstein-Musikfestival-Orchester und im European Union Youth Orchestra. Nach ihrem Praktikum beim SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg hatte sie einen Zeitvertrag bei den Münchner Philharmonikern und war häufige Aushilfe beim DSO Berlin, beim Mahler Chamber Orchestra und beim NDR-Elbphilharmonieorchester.

Neben ihrer begeisterten Tätigkeit im Orchester gilt ihre große Liebe seit langem der Kammermusik; als Mitglied des »Ensemble Bento« ist sie außerdem in verschiedenen anderen Formationen zu hören  und stets auf der Suche nach neuen Klangerlebnissen