Gustav Mahler Jugendorchester

曼孚列德‧何内克 指挥
马提亚斯·葛纳 男中音
马勒青年管弦乐团

瓦格纳

  • Fünf Lieder für eine Frauenstimme auf Gedichte von Mathilde Wesendonck, instrumentiert für Bariton und Kammerorchester von Hans Werner Henze

贝多芬

  • c小调第五号交响曲,作品67

Unerfüllte Liebe

Richard Wagner lebte mit seiner Frau Minna bereits drei Jahre im Schweizer Exil, als er 1852 den Seidenhändler Otto Wesendonck und seine junge Frau Mathilde kennenlernte. Es war eine schicksalshafte Begegnung. Die Wesendoncks wurden schnell zu Freunden und Förderern, und Wagner fand in der gebildeten Mathilde eine Gesprächspartnerin, mit der er seine künstlerischen und philosophischen Interessen teilen konnte. Als sich die Familie 1857 bei Zürich niederließ, bezog das Ehepaar Wagner das zum Anwesen gehörige Gartenhaus. Zwischen November 1857 und April 1858 vertonte Wagner dann, jeweils innerhalb weniger Tage, jene fünf Gedichte Mathildes an ihn, die später als »Wesendonck-Lieder« bekannt wurden.

Dauer: ca. 60 Minuten, keine Pause

Mit freundlicher Unterstützung durch die 
Volkswagen Aktiengesellschaft


Bitte beachten Sie die angegebene Programmänderung!

曼孚列德‧何内克

Nach Erfahrungen als Mitglied der Wiener Philharmoniker und des Wiener Staatsopernorchesters sowie als Leiter des »Jeunesses Musicales« Orchesters Wien wirkte Manfred Honeck als Assistent von Claudio Abbado. Anschließend wurde er als Erster Kapellmeister an das Opernhaus Zürich verpflichtet und erhielt dort 1993 den Europäischen Dirigentenpreis. Zu frühen Stationen seiner Karriere zählen Leipzig, Oslo, Stockholm und Prag.

Manfred Honeck ist seit der Saison 2008/2009 Music Director beim Pittsburgh Symphony Orchestra und gastiert mit dem Ensemble bei Musikfestivals und auf Tourneen im europäischen Ausland.

Von 2007 bis 2011 war Manfred Honeck Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart. Gastspiele im Bereich der Oper führten ihn an die Semperoper Dresden, an die Komische Oper Berlin, an die Königliche Oper in Kopenhagen, zum White Nights Festival nach St. Petersburg und zu den Salzburger Festspielen.

Nach Engagements an den großen Konzerthäusern der Welt gab er im Februar 2013 sein erfolgreiches Debüt am Pult der Berliner Philharmoniker. Die daraus resultierenden CD-Aufnahme mit Anne-Sophie Mutter wurde 2014 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet; bereits 2013 erhielt er für eine Einspielung der 4. Symphonie Mahlers den International Classical Music Award