Sonderkonzert anlässlich des 175. Geburtstags von Ernst von Schuch

弗朗兹·威尔瑟-莫斯特 指挥
Norbert Anger 大提琴
Sebastian Herberg 中提琴

理查·施特劳斯

  • 《唐吉轲德》op.35

Johann Strauß (Sohn)

  • Fest-Polonaise op. 352

Josef Strauß

  • Allegro fantastique. Orchesterfantasie
  • »Angelica«. Polka française op. 123
  • »Heldengedichte«. Walzer op. 87
  • »Carrière«. Polka schnell op. 200

Eine Künstlerfreundschaft

Richard Strauss und Ernst von Schuch verband eine Künstlerfreundschaft par excellence. Über 40 Jahre prägte der am 23. November 1846 in Graz geborene Schuch die Dresdner Oper und die Königliche Kapelle. Strauss lobte Schuchs Meisterschaft als »diskreter Begleiter« – Schuch machte Dresden mit den Strauss’schen Tondichtungen vertraut, bevor er zahlreiche Strauss-Opern aus der Taufe hob. »Meinen Werken ist er ein Mitschöpfer geworden durch die unbegrenzte Einfühlung, die er ihnen bei der Einstudierung angedeihen ließ«, so Strauss. »Er verstand, unausgesprochen, jede meiner Bitten; ein Blick genügte in der Regel. Wir sahen uns in den Proben an, ich nickte mit dem Kopf – oder er, je nachdem –, und das Verstehen war da!«

Kartenvorverkauf ab 27. September 2021, 10 Uhr beim Ticketservice im Kulturpalast

 

Das Konzert wird von MDR Klassik mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt gesendet.
  • 06.11.2021
    20:00 Uhr
    Kulturpalast Dresden

Norbert Anger

Konzertmeister

Sebastian Herberg

Solobratscher

Solobratscher

Sebastian Herberg wurde 1968 in Potsdam geboren und erhielt  an der dortigen Musikschule seinen ersten Bratschenunterricht. Es folgte von 1984 bis 1990 ein Studium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar in der Klasse von Thomas Wünsch, dem Solobratscher des MDR-Sinfonieorchesters. Im Anschluss an sein Studium trat er von 1991 bis 1994 sein erstes Engagement als Solobratscher des Berliner Sinfonie-Orchesters im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt an. In dieser Zeit absolvierte er außerdem ein Zusatzstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Alfred Lipka. Im August 1994 wurde Sebastian Herberg Solobratscher der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Daneben widmet er sich als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber der Ausbildung des bratschistischen Nachwuchses.

Seit 1995 ist er Mitglied des »Dresdner Streichtrios«. Mit diesem Ensemble und auch als Solist tritt er im In- und Ausland auf.

Als Dokument seiner solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit liegen bisher sechs CD-Einspielungen vor.

Neben seiner Lehrtätigkeit an der Orchesterakademie der Staatskapelle unterrichtete Sebastian Herberg von 1998 bis 2012 an der Hochschule für Musik in Dresden. In der Zeit von 2010 bis 2012 wirkte er zusammen mit Kollegen der Berliner und der Wiener Philharmoniker als Gastprofessor des Pacific Music Festivals.

Als Solobratscher der Dresdner Kapellsolisten gastierte er seit 1994 auf so bedeutenden Podien wie der Berliner Philharmonie und der New Opera Hall Tokyo. Er ist Gründungsmitglied des Dresdner StreichTrio, das in dieser Saison sein 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert und bislang sieben, von der Fachpresse hervorragend besprochene CD-Einspielungen vorlegte.

Seit 2016 ist er Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.