Die Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden

In Erinnerung an den unvergessenen Giuseppe Sinopoli und seinen unermüdlichen Einsatz für den musikalischen Nachwuchs wurde die »Orchesterakademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden« am 21. April 2011 in einem Benefizkonzert anlässlich des zehnten Todestages von Sinopoli in »Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden« umbenannt. Damit wurde ein wichtiges Zeichen für den Fortbestand und die Erweiterung der Orchesterakademie gesetzt, die inzwischen aus bis zu 18 Mitgliedern besteht. Die Heranbildung des musikalischen Nachwuchses spielt für die Sächsische Staatskapelle seit jeher eine besondere Rolle. Bereits in der Gründungsurkunde des Orchesters aus dem Jahr 1548 findet sich die Vorgabe, dass die ältere Generation ihr Wissen an die jüngere weiterzugeben habe.

Im 19. Jahrhundert gründete ein Kapellmusiker das Dresdner Konservatorium, 1923 rief Fritz Busch die »Orchesterschule der Sächsischen Staatskapelle« ins Leben. Heute werden die jungen Nachwuchsmusiker während ihrer zweijährigen Ausbildungszeit von erfahrenen Kapellmusikern unterrichtet und – im Idealfall – auf ein Engagement in der Staatskapelle vorbereitet. Es ist diese Generationen übergreifende Weitergabe der ästhetischen Vorstellungen, die dafür sorgt, die einzigartige Spiel- und Klangkultur der Staatskapelle auch für die Zukunft zu bewahren. 

Allgemeine Informationen & Vakanzen

Stipendiaten der Giuseppe-Sinopoli-Akademie haben Anspruch auf vier Zeitstunden Unterricht pro Monat durch Musiker auf führenden Positionen in der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Um an die besondere Musiziertradition der Staatskapelle herangeführt zu werden, wird jeder Stipendiat mit bis zu 15 Diensten pro Monat in den Bereichen Oper, Ballett und Konzert eingesetzt. Als Vergütung erhalten Stipendiaten einen Sockelbetrag in Höhe von 615 €, die Mitwirkung bei Proben und Aufführungen wird extra vergütet. Bewerber dürfen bei Eintritt in die Akademie nicht älter als 27 Jahre sein und sollten ein Vordiplom oder ein vergleichbares Zeugnis vorweisen können. 

Aktuelle Stipendiaten

  • Gayoung ShinAkademistin
  • Mariko NishikawaAkademistin
  • Makiko IwakuraAkademistin
  • Valeriia OsokinaAkademistin
  • Ricarda Maria GlöcklerAkademistin
  • Christopher SandbergAkademist
  • Sofia von FreydorfAkademistin
  • Anna HerrmannAkademistin
  • Indivara StivínAkademist
  • Henning StanglAkademist
  • Moritz TunnAkademist
  • Marianna Sophie BusslechnerAkademistin
  • Anja TritschlerAkademistin
  • Moritz PettkeAkademist
  • Pablo González HernándezAkademist
  • Alberto Antonio Romero LópezAkademist
  • Louis RémyAkademist
  • Constantin HartwigAkademist
  • Guillem Ruiz BrichsAkademist

Bewerbungen

http://muv.ac/saechsische-staatskapelle-dresden
(jeweils ab Freischaltung)

Probespiele unter pandemischen Bedingungen

Da wir unter Corona-Bedingungen die Probespiele nicht wie gewohnt durchführen können, muss eine Vorauswahl per Video erfolgen.

Wir ermutigen ausdrücklich alle Interessierten, ihre Aufnahmen einzusenden. Die genaueren Angaben zum Prozedere, die Vorgaben und Details finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen bei muvac.com.

Kontakt für Fragen

Alexandra MacDonald
Referentin der Orchesterdirektion 

Alexandra.MacDonald©staatskapelle-dresden.de

Vakanzen

Folgende Stellen zu besetzen:


AKTUELL SIND KEINE AKADEMIESTELLEN VAKANT.

Unterstützen Sie die Giuseppe-Sinopoli-Akademie!

Die Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden finanziert sich durch private Spendengelder und Sponsoringmittel und ist auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Wir freuen uns über jede Spende:

Orchesterakademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden e.V.
Commerzbank, BLZ 850 800 00
Konto-Nr.: 04 005 442 00
SWIFT BIC: DRES DE FF 850
IBAN: DE88 8508 0000 04 005 442 00
 

Wenn Sie an einer Mitgliedschaft im Verein der Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden interessiert sind, finden Sie hier die Beitrittserklärung als pdf-Datei.